Luftreinhalteplanung Reutlingen


Luftreinhalteplanung Reutlingen

  • Tübinger Tor in Reutlingen (Bild: PixelPower/ Fotolia.com)

In den vergangenen Jahren ist es in Baden-Württemberg bereits gelungen, die Luftbelastung mit Stickstoffdioxid (NO2) und Feinstaub PM10 durch Maßnahmen wie beispielsweise die Einführung der Umweltzonen, deutlich zu verringern.

In Reutlingen konnten aufgrund erfolgreicher Luftreinhaltemaßnahmen die gültigen EU-Immissionsgrenzwerte für Feinstaub PM10 in den Jahren 2014 und 2015 eingehalten werden, in 2015 allerdings nur sehr knapp. Die Feinstaubemissionen müssen deshalb weiter gesenkt werden, um eine dauerhafte Einhaltung der Grenzwerte sicherzustellen.

In Bezug auf Stickstoffdioxid reichen die bisherigen Maßnahmen noch nicht aus. Im Stadtgebiet Reutlingen wird aktuell an der Messstation in der Lederstraße – und auch an weiteren Hauptverkehrsstraßen – der Immissionsgrenzwert für Stickstoffdioxid deutlich überschritten. Zum Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger sind weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität erforderlich. Mit dem Urteil des Verwaltungsgerichts Sigmaringen vom 22.10.2014 wurde dieser Tatsache zusätzlicher Nachdruck verliehen. Erforderlich ist eine Reduzierung der Stickstoffdioxidbelastungen um etwa die Hälfte.

Die voraussichtliche Inbetriebnahme des Scheibengipfeltunnels im Jahr 2017 wird zu einer Verkehrsentlastung in der Reutlinger Innenstadt und folglich zu einer weiteren Verbesserung der Luftqualität beitragen. Allein durch die Inbetriebnahme des Tunnels ist jedoch noch keine Einhaltung der Grenzwerte zu erwarten. Da die Überschreitungen vorrangig durch die lokalen Zusatzbelastungen des Verkehrs verursacht werden, sind weitere Maßnahmen zur Minderung der Luftbelastung, insbesondere im Bereich des Straßenverkehrs, notwendig.

Das Ministerium für Verkehr, das Regierungspräsidium Tübingen und die Stadt Reutlingen arbeiten deshalb gemeinsam ein entsprechendes Maßnahmenkonzept zur Einhaltung der Grenzwerte beider Luftschadstoffe aus. Dabei ist vorgesehen, die Öffentlichkeit intensiv zu beteiligen. Das Konzept zur Luftreinhaltung für die Stadt Reutlingen (Januar 2016) können Sie hier nachlesen.

Im Rahmen des Projektes „Modellstadt Reutlingen“ werden alle Einflussgrößen auf die Luftqualität in Reutlingen in einer Gesamtkonzeption untersucht und potenziell emissionsmindernde Maßnahmen so kombiniert, dass die Grenzwerte in Reutlingen schnellstmöglich eingehalten werden. Die Ergebnisse des Projektes werden in die 4. Fortschreibung des Luftreinhalteplans Reutlingen einfließen.


Fußleiste