Pressemitteilung

Rad
  • 14.07.2017

Ausgezeichnet: STADTRADEL-Teams radelten täglich durchschnittlich zehn Kilometer

Verkehrsminister Hermann prämiert Gewinnerteams und übergibt sein Studentenfahrrad an das Deutsche Zweirad- und NSU-Museum

Täglich zehn Kilometer zur Arbeit, Schule oder Universität radeln ist ganz leicht – das zeigten die TeilnehmerInnen beim STADTRADELN im RadKULTUR-Landkreis Heilbronn: Denn so viele Kilometer legten sie durchschnittlich pro Tag in den drei STADTRADEL-Wochen zurück. Verkehrsminister Winfried Hermann zeichnete heute zusammen mit Landrat Detlef Piepenburg die Gewinnerteams des STADTRADELNs im Landkreis Heilbronn im Audi Forum in Neckarsulm aus. Verkehrsminister Hermann betonte bei der Prämierungsveranstaltung am 14.07.2017 in Neckarsulm: „200 Jahre nach seiner Erfindung erlebt das Fahrrad einen Boom. Es ist ein wichtiger Baustein nachhaltiger und zukunftsfähiger Mobilität. Die Stadtradler haben selbst erlebt, wie einfach es ist, Wege im Alltag mit dem Rad zurückzulegen. Egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit: mit dem Rad bewegt man sich schnell und unkompliziert und ist gleichzeitig gesund und umweltfreundlich unterwegs.“

Landrat Detlef Piepenburg ergänzte: „Nachhaltige Mobilität ist für uns im Landkreis ein wichtiges Thema – das möchten wir auch erlebbar machen. Deshalb engagieren wir uns als RadKULTUR-Kommune und nehmen am STADTRADELN teil. Ich freue mich, dass so viele Menschen hier im Landkreis in die Pedale getreten sind – und sich mit uns für eine nachhaltige Mobilitätskultur stark machen.“

Stefanie Ulrich, Personalleiterin am Audi-Standort Neckarsulm und Gastgeberin der heutigen Prämierungsveranstaltung, sagte: „Beim Autohersteller arbeiten und Radfahren passen sehr gut zusammen – das zeigen die mehr als 200 KollegInnen, die drei Wochen lang beim STADTRADELN mitgemacht haben. Mit den zurückgelegten Kilometern haben Sie den Verkehr entlastet und zugleich etwas für ihre eigene Gesundheit getan.“

Passend zum Thema Radfahren im Alltag hatte Verkehrsminister Hermann im Vorfeld der Prämierung noch einen Stopp im Deutschen Zweirad- und NSU-Museum Neckarsulm eingelegt. Dort übergab er der Sonderausstellung „200 Jahre Fahrrad – Der Beginn der Mobilität auf zwei Rädern“ sein rund 40 Jahre altes Herkules Fahrrad als Leihgabe. Die Sonderschau macht mit über 35 Exponaten den Beginn der Mobilität auf zwei Rädern erlebbar und bietet für Schulklassen ein spezielles museumspädagogisches Angebot rund um die Geschichte des Fahrrads und sicheres Radfahren. 

Folgende Gewinnerteams wurden beim STADTRADELN 2017 im Landkreis Heilbronn ausgezeichnet: 


Die Initiative RadKULTUR des Landes Baden-Württemberg fördert 2017 erstmalig die Teilnahmegebühr von Kommunen am STADTRADELN. Im Landkreis Heilbronn haben in diesem Jahr neben dem Landkreis selbst auch noch acht Städte und Gemeinden teilgenommen. Gemeinsam haben der Landkreis und die Kommunen die Menschen vor Ort aufgerufen, aufs Rad zu steigen. 

Weitere Informationen:

Mehr zum Fahrradjubiläum 

Mehr zum Fahrrad in der Verkehrspolitik Baden-Württembergs 

Mehr zur RadKULTUR des Landes Baden-Württemberg

Mehr zur bundesweiten Aktion STADTRADELN, organisiert vom Klima-BündnisMehr zur Mitmachaktion RadPENDLER BW im Rahmen des STADTRADELNs 

Mehr zur Sonderausstellung „200 Jahre Fahrrad – Der Beginn der Mobilität auf zwei Rädern“ im Deutschen Zweirad- und NSU-Museum Neckarsulm

Eine Anmeldung für Kommunen beim STADTRADELN ist noch möglich. Alle Informationen zur Förderung der Teilnahmegebühren sowie die Anmeldung für Kommunen gibt es hier


Fußleiste