Pressemitteilung

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • 20.11.2012

Grenzüberschreitende Kooperation stärken und vernetzen

Bei der am 19./20.11.12 in Luxemburg tagendenden Konferenz der „Metropolitanen Grenzregionen in Europa“ ist Baden-Württemberg mit mehreren Regionen vertreten. Sowohl die Trinationale Metropolregion Oberrhein als auch die Bodenseeregion sind Gründungsmitglieder des „Initiativkreises Metropolitane Grenzregionen“. Ziel der Initiative ist es, den Blick auf die spezifischen Potentiale von Grenzregionen zu lenken und die grenzüberschreitende Regionalentwicklung zu fördern.

Die baden-württembergische Staatssekretärin Gisela Splett MdL, die neben Regie-rungsmitgliedern aus Luxemburg, dem Saarland und Rheinlandpfalz bei der Konfe-renzeröffnung sprach, betonte die Bedeutung dieser Arbeit: „Grenzräume in Europa sind keine Bruchkanten, sondern mehr und mehr Bindeglieder mit gemeinsamer regionaler Identität“. Unverzichtbar, so Splett, sei auch in den kommenden Jahren die Unterstützung durch den Bund und die europäischen Gremien. Die Konferenz leiste einen Beitrag, die Grenzregionen auch auf diesen Ebenen noch stärker zu verankern.

Weitere Informationen zum Thema Metropolitanen Grenzregionen in Europa finden Sie unter www.metropolitane-grenzregionen.eu

Quelle: Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg


Kontakt

Das baden-württembergische Ministerium für Verkehr und Infrastruktur in Stuttgart.

Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg

Soziale Netzwerke

In Kontakt bleiben

Vernetzen Sie sich mit uns auf den Social-Media-Kanälen der Landesregierung.

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste