Pressemitteilung

E-Ticketing
  • 17.10.2013

Hermann lobt E-Ticket des Heilbronner Verkehrsverbund HNV

„Ein Fahrschein ohne Bargeld und immer der günstigste Tarif! So einfach kann Bus- und Bahnfahren heutzutage sein“, sagte Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur, am 17. Oktober 2013 zur Einführung des E-Tickets beim Heilbronner Verkehrsverbund HNV. „Durch die verbundübergreifende Nutzung HNV und Schwäbisch Hall bekommt der ÖPNV in der Region eine ganz neue Qualität, die in Baden-Württemberg bisher einzigartig ist.“

Das neu eingeführte E-Ticket-System basiert auf einem Check-in-check-out-System. Beginn und Ende einer Fahrt müssen per Chipcharte in Bus oder Bahn angemeldet werden. Abgerechnet wird maximal die Tageskarte Solo, auch bei Fahrunterbrechungen oder Verkehrsträgerwechsel. Erstmalig in Baden-Württemberg kann ein solches System verbundübergreifend genutzt werden. Die häufig komplizierten Tarifregelungen beim Übergang in einen Nachbartarif entfallen damit. „Das ist ein echter Gewinn“, sagte Hermann. „Moderne Anwendungssysteme sind Voraussetzung für einen zukunftsfähigen ÖPNV und ich danke allen, die sich im Interesse der Fahrgäste um innovative Lösungen bemühen. Wir als Land wollen auch in Zukunft diese Entwicklung vorantreiben.“

Rund 2.5 Mio. Euro stellte das Land Baden-Württemberg für die Realisierung des Systems zur Verfügung. Um auch zukünftig solche Systeme weiter voranzutreiben, wurde bei der geplanten Novellierung des Landesgemeideverkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG) der Fördertatbestand des „E-Ticketing“ mit aufgenommen. 


Kontakt

Das baden-württembergische Ministerium für Verkehr und Infrastruktur in Stuttgart.

Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste