Verkehrsmanagement

Verkehrsmanagement

Staus vermeiden

Staus werden je zu rund einem Drittel durch hohes Verkehrsaufkommen, Unfälle, Pannen und Baustellen verursacht. Sie bedeuten für die betroffenen Verkehrsteilnehmer Zeitverlust, Stress und manchmal auch finanzielle Einbußen. Durch den erhöhten Kraftstoffverbrauch und Ausstoß von Abgasen führt stockender Verkehr auch zu einer noch höheren Umwelt- und Klimaverschmutzung.

Die Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg begegnet dem steigenden Verkehrsaufkommen mit Maßnahmen der Verkehrstelematik. Verkehrstelematik ist der Überbegriff für unterschiedliche Mittel und Techniken, mit denen man den Straßenverkehr steuern kann. Sie soll dazu beitragen, den Verkehrsfluss effizienter, ökologischer und sicherer abzuwickeln.

LKW fährt auf eine Verkehrsbeeinflussungsanlage zu (Bild: Ministerium für Verkehr und Infrastruktur)

Verkehrsbeeinflussungsanlagen

Zentrales Element der Verkehrstelematik sind die Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA). VBA übermitteln zielgerichtet verkehrsrelevante Informationen an die Verkehrsteilnehmer über Anzeigetafeln. VBA kommen auf hochbelasteten Bundesautobahnen und zweibahnigen Bundesstraßen zum Einsatz.

Mit Hilfe dieser dynamischen Verkehrszeichen ist es beispielsweise möglich, Stauinformationen und Alternativrouten anzuzeigen oder die Geschwindigkeit abhängig von dem Verkehrsaufkommen zu regeln. Durch einen gleichmäßigen Verkehrsfluss wird die vorhandene Straßeninfrastruktur bestmöglich ausgenutzt. Auch die „Anlagen zur temporären Seitenstreifenfreigabe" sorgen dafür, dass die Kapazität des Streckenabschnittes durch eine zusätzliche Fahrbahn erhöht wird.

Zuflussregelungsanlagen regeln mit Hilfe von Ampeln die Zahl der einfahrenden Verkehrsteilnehmer auf eine Strecke. Dabei werden große einfahrende Fahrzeugpulks in einzelne Fahrzeuge oder kleinere Gruppen geteilt. Die Anzahl der Fahrzeuge soll nicht verringert, sondern gleichmäßiger verteilt werden, um den Verkehrsverlauf zu optimieren.

Tunnelüberwachung

Tunnel sind auf Grund ihrer baulichen Besonderheit sowie ihrer Wirkung auf Autofahrer besonders überwachungsbedürftig. Die Verkehrsrechnerzentrale (VRZ) überwacht mit Hilfe der sogenannten Übergeordneten Leittechnik sämtliche für den sicheren Betrieb der Tunnel wichtigen Systeme. Neben der Überwachung der betriebstechnischen Einrichtungen kann die VRZ im Ereignisfall auch aktiv in die Steuerung des Tunnels eingreifen - vor allem auf Anforderung der Polizeidienststellen oder der Feuerwehren. Das Überwachungssystem in Tunnel ist dabei mehrfach gegen Ausfall gesichert.

Baustellen

Ein häufiger Grund für Verkehrsbehinderungen sind Baustellen. Um jedoch Fahrbahnen instandzuhalten oder auszubauen, sind Baustellen unumgänglich. Für Baustellen auf Autobahnen unterstützt die Straßenverkehrszentrale BW die Baustellenleitung vor Ort als Baustellenkoordinator. Sie prüft die verkehrlichen Auswirkungen der Baustellen und koordiniert diese dann anschließend. 

Verkehrsmonitoring

Das Verkehrsmonitoring, also die automatische, permanente und flächendeckende Verkehrszählung, ersetzt in Baden-Württemberg die bisherige manuelle Verkehrszählung im 5-Jahres-Abstand. Mobile Leitpfosten-Zählgeräte kommen dabei zum Einsatz. Sie sind kaum von den herkömmlichen Leitpfosten zu unterscheiden. Die Technik sitzt im inneren der Pfosten. Die Leitpfosten-Zählgeräte erfassen automatisch das Verkehrsaufkommen und übersenden die Verkehrszähldaten über GSM an eine Zentrale zur Auswertung.

Verkehrsinformationen

Um eine Reise optimal planen zu können, sind Verkehrsteilnehmer auf aktuelle und zuverlässige Verkehrsinformationen angewiesen. Detaillierte Aussagen über Ort, Dauer und Art von Baustellen und -maßnahmen liefert die Straßenverkehrszentrale für Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in Baden-Württemberg sowie den Grenzregionen der benachbarten Bundesländer. Verkehrsmeldungen zu Staus und Gefahrenstellen werden vom Verkehrswarndienst der Polizei übernommen. Verkehrskameras unterstützen die umfassende Information der Verkehrsteilnehmer über die aktuelle Verkehrssituation und die Witterungsverhältnisse.


Fußleiste