Hackathon

Informationen und Anmeldung

Mann sitzt mit Laptop auf dem Schoß auf dem Boden und arbeitet.

Infos zum Hackathon

Du hast Lust loszulegen, kreative Ideen zu finden und zu testen, wie die intelligente Mobilität der Zukunft aussieht? Hier die wichtigsten Eckpunkte:

Der Hackathon findet vom 27. bis 29. November 2020 als rein digitale Veranstaltung statt. Die genauen Uhrzeiten und Programmpunkte teilen wir mit euch, sobald sie feststehen. Zugänge und Links dazu erhaltet ihr im Vorfeld der Veranstaltung von uns. Wir bieten außerdem kurze Webinare zur Einführung in die Technik an – weitere Infos hierzu folgen.

Eine Anmeldung ist über die Anmeldemaske direkt auf der Seite hier möglich.
Ihr könnt euch als Einzelperson, Tandem oder Team anmelden. Uns ist aber wichtig, dass ihr für die finale Teambildung oder Erweiterung zu Beginn des Hackathons flexibel seid.

Das Prinzip lautet: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Plätze werden nach der Anmeldereihenfolge vergeben.

Setup des Hackathons

Der Hackathon wird aufgrund der Pandemie digital stattfinden. Wir werden Blackboard Collaborate als digitale Plattform für die zentralen Sessions für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen. Auch wird es für alle Teams eigene Räume geben, in denen kollaboriert und gearbeitet werden kann.

Alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen in den Tagen vor Beginn des Hackathons ausführliche Informationen zur Plattform und zum Ablauf zugesandt. Wer sich bereits im Vorfeld mit der Technik vertraut machen möchte, kann an einem von zwei Webinaren teilnehmen:

  • 17.11.2020, Dienstag, von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr
  • 23.11.2020, Montag, von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Wir versenden hierzu Links an alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Webinare werden aufgezeichnet und Ausschnitte davon dem restlichen TeilnehmerInnen-Kreis zur Verfügung gestellt.

Innovationspaten und Challenges

Der Hackathon wird durch Innovationspaten unterstützt. Das sind Vertreter aus der Mobilitätsbranche, der öffentlichen Verwaltung und Forschung, die sich mit „Challenges“ einbringen: Frage- und Problemstellungen zur Mobilität der Zukunft. Die Challenges sind zusammen mit den bereitgestellten Daten die Arbeitsgrundlage für die Teams, die während des Hackathons gemeinsam tüfteln werden.

  • Bring your own challenge! Ihr habt eigene Fragestellungen, die ihr im Rahmen des Hackathons beantworten wollt? Kein Problem, bitte tretet bis zum 16. November mit unserem Orga-Team (vertreten durch unsere Durchführungspartner creaffective und Trafficon) in Kontakt, damit wir Eure eigene Challenge für Teambildung und Transparenz vorab veröffentlichen können.
  • Bring your own data! Dasselbe Prinzip gilt für Mobilitätsdaten. Wenn Ihr über eigene Datensätze verfügt, die Ihr für den Hackathon bereitstellen möchtet, nutzt bitte auch hierfür unsere Kontaktmöglichkeit. Wir bringen Euch dann mit der NVBW zusammen, die die technische Bereitstellung der Daten koordiniert.


Ablauf des Hackathons

Der Hackathon selbst läuft über insgesamt drei Tage, vom Freitag, 27. November, bis zum Sonntag, 29. November. Im Folgenden findet ihr Informationen zum geplanten Ablauf.

Freitag, 27.11.2020

Der Freitag dient zum Ankommen und Sortieren. Ihr bekommt inhaltliche Impulse zu Mobilitätsdaten und nachhaltiger Mobilität, außerdem lernt ihr die Challenges im Detail kennen. Und dann heißt es natürlich: Auf ins Teambuilding! Wer mag, startet am Abend schon durch und beginnt mit der Arbeit.

16:00 Uhr                    Im digitalen Raum einchecken
16:30 Uhr                    Start des Hackathons

  • Begrüßung durch Christoph Erdmenger, Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, Leiter der Abteilung Nachhaltige Mobilität
  • Fachimpuls von Klaus Amler, Projektleiter der Studie „Mobiles Baden-Württemberg“: Wie könnte nachhaltige Mobilität der Zukunft aussehen und warum? Fakten und Ausblicke.
  • Fachimpuls von Monika Burkard, Bereichsleiterin Neue Mobilität Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg: Mit Daten neue Mobilität gestalten
  • Bernd Mutter, CDO der Stadt Freiburg: Digitale Technologien für einen menschenfreundlichen Stadtraum von morgen

18:00 Uhr                    InnovationspatInnen stellen ihre Challenges vor
19:15 Uhr                    Teambuilding und Q&A
Ab ca. 21:00 Uhr         Beginn der Arbeitsphase – Plattform bleibt offen


Samstag, 28.11.2020

Konzeptionieren, programmieren, testen: Das ist der Samstag. Coaches begleiten euch methodisch, damit ihr auch im Digitalen effektiv als Team arbeiten könnt. InnovationspatInnen unterstützen euch bei Fragen zu den Challenges, DatengeberInnen helfen beim Zugriff auf die für euch relevanten Daten.

Zum Start gibt es einen Wakeup-Call mit Verkehrsminister Winfried Hermann und dem Oberbürgermeister der Stadt Freiburg Martin Horn – Fragerunde der Hackathon-Teams inklusive:

9:00 Uhr          Check-In mit den Coaches
9:30 Uhr          Wakeup-Call mit Winfried Hermann MdL, Minister für Verkehr Baden-Württemberg, und Martin Horn, Oberbürgermeister der Stadt Freiburg

Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm, um den Tag etwas zu strukturieren und Abwechslung zu bieten – für alle die, die daran teilnehmen möchten:

11:00 Uhr        Virtueller Kaffee, Austausch und Netzwerken
14:00 Uhr        Workout gegen das Mittagstief
16:00 Uhr        Virtueller Kaffee, Austausch und Netzwerken
17:00 Uhr        Yoga-Session für mehr Energie am langen Abend

Auch am Samstagabend bleibt die Online-Plattform zum Weiterarbeiten offen.

Sonntag, 29.11.2020

Am Sonntag bereitet ihr eure Pitches vor und präsentiert eure Ideen vor einer Jury:

  • Prof. Dr.-Ing. Lutz Gaspers, Hochschule für Technik Stuttgart
  • Dr. Isabella Geis, Q_Perior
  • Jan Blömacher, Städtetag Baden-Württemberg, Stabsstelle Digitalisierung
  • Christophe C. Fondrier, digital mobilities consultants (dmo)
  • Marie-Theres Wölki, VDV Landesgruppe Südwest, Geschäftsführerin
  • Dr. Wolf Engelbach, Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, Leiter Referat 41: Grundsatz, Digitalisierung und Europa

Am Nachmittag steht der Juryentscheid und es ist klar, welche Projekte in die geförderte Innovationsphase im Abschluss an den Hackathon übergehen können.

9:30 Uhr          Vorbereitung Pitches und (bei Bedarf) Generalprobe mit einem Coach
11:15 Uhr        Pitching (inklusive Mittagspause)
14:45 Uhr        Präsentation Jury-Entscheid
15:15 Uhr        Ausblick auf anschließende Fördermöglichkeit, Verabschiedung, Q&A

Innovationsphase im Anschluss

Hackathon zu Ende, Idee versandet? Bitte nicht. Wir laden deshalb Tandems aus Hackathon-Teams und Innovationspaten ein, ihre Ideen weiterzuverfolgen.

Das Ministerium für Verkehr bietet hierzu eine auf drei Monate begrenzte Förderung von bis zu 25.000 Euro für anfallende Personal- und Sachkosten an. Bei der Förderentscheidung lässt sich das Ministerium für Verkehr von einer Hackathon-Jury vor Ort unterstützen, die erarbeiteten Ideen nach Kreativität und Umsetzbarkeit bewertet. Die Projektdurchführung kann nach einer kurzen und schlank gehaltenen Antrags- und Bewilligungsphase beginnen. Weitere Infos findet ihr auf dieser Seite.