Media

Elektromobilität
  • 21.02.2014

Minister Hermann testet Tesla

  •  
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

  •  
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

  •  
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

  •  
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

  •  
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

  •  
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

  • Minister im Tesla

    Minister Hermann fährt einen Tesla Probe, den die Firma für eine Woche zur Verfügung gestellt hatte. 
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

  •  
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

  •  
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

  •  
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

  •  
    Quelle: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus


Minister Winfried Hermann hat ein E-Auto der Marke Tesla Probe gefahren. Das Fahrzeug wurde vom Hersteller für eine Woche zur Verfügung gestellt. Das Fazit des Ministers: Das Auto zeichnet sich im Unterschied zu anderen Elektroautos durch eine große Reichweite und damit durch hohe Alltagstauglichkeit aus. Auch das elegante Design sowie ein fortschrittliches Bedienungskonzept (großer Touchscreen statt Hebeln und Knöpfen) überzeugen. "Der Tesla zeigt, dass ein E-Auto nicht zwangsläufig nur auf kurzen Strecken einsetzbar ist. Damit dürfte auch ein heilsamer Druck auf die deutschen Hersteller entstehen, auch ein Fahrzeug für längere Strecken zu entwickeln und auf den Markt zu bringen."

Zurück zur Übersicht

Fußleiste