Schiene

Neue Züge im attraktiven und einheitlichen Landesdesign

Quelle: Bombardier Transportation GmbH
Computer-Funknetzwerk WLAN für drahtlosen Internetzugang in allen Fahrzeugen Quelle: Bombardier Transportation GmbH
Herunterladen
Quelle: Bombardier Transportation GmbH
Einsatz neuer komfortabler und barrierefrei zugänglicher Fahrzeuge, sowie barrierefreie Universaltoiletten in allen Fahrzeugen Quelle: Bombardier Transportation GmbH
Herunterladen
Quelle: Bombardier Transportation GmbH
Klimaanlage, Klapptische, Steckdosen, Mobilfunkverstärker und Computer-Funknetzwerk WLAN für drahtlosen Internetzugang in allen Fahrzeugen Quelle: Bombardier Transportation GmbH
Herunterladen
Quelle: Bombardier Transportation GmbH
24 bis 51 Fahrradstellplätze pro Fahrzeug je nach Fahrzeuggröße Quelle: Bombardier Transportation GmbH
Herunterladen
Quelle: NVBW
Flirt von STADLER
Herunterladen
Quelle: STADLER
1. Klasse Innenansicht Quelle: STADLER
Herunterladen
Quelle: STADLER
A-Wagon Innenansicht, Je nach Los drei- bis sechsteilige Fahrzeuge des Fahrzeugtyps Flirt von STADLER (Netz 1b und 1c) bis zu 329 Sitzplätzen Quelle: STADLER
Herunterladen
Quelle: STADLER
C-Wagen Innenansicht, Großzügige Sitzabstände Quelle: STADLER
Herunterladen
Quelle: STADLER
Barrierefreier Zugang zu allen Fahrzeugen Quelle: STADLER
Herunterladen

Den Schienenpersonennahverkehr auf dem durch Stuttgart führenden Netz 1 sollen vom Jahr 2019 an die Bahnunternehmen Go-Ahead und Abellio betreiben. Dies ist das Ergebnis des SPNV-Vergabeverfahrens für dieses zentrale Netz, das in die drei Lose 1, 2 und 3 unterteilt ist. Verkehrsminister Winfried Herrmann teilte am 17. November 2015 in Stuttgart mit, die zur niederländischen Abellio-Gruppe gehörende Abellio Rail Südwest GmbH solle den Zuschlag für das Los 1_1, das britische Unternehmen Go-Ahead solle den Zuschlag für die Lose 1_2 und 1_3 bekommen. In allen drei Losen des Stuttgarter Netzes kommen barrierefreie und voll klimatisierte Neufahrzeuge zum Einsatz, die über ausreichende Fahrradmitnahmekapazitäten sowie über kostenloses WLAN verfügen.

 

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung vom 17.11.15.

Zurück zur Übersicht