Media

Staubekämpfung
  • 16.07.2013

Freigabe der Seitenstreifen am Autobahnkreuz Stuttgart


Berufspendler haben auf der A 8 künftig mehr Platz. Erstmals in Baden-Württemberg ist am Montag, 13. Mai, eine temporäre Seitenstreifenfreigabe auf einer Autobahn in Betrieb gegangen. Zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen begann um 06:30 Uhr in beiden Fahrtrichtungen der offene Probebetrieb der zeitweisen Freigabe des Standstreifens. Auch zur Rush Hour am Nachmittag darf der Seitenstreifen befahren werden. Verkehrsminister Winfried Hermann sagte: "Wo immer es möglich ist, werden wir auf diese Weise die Kapazität überlasteter Streckenabschnitte schnell und preiswert erweitern. Dies ist ein zentrales Projekt in unserem Programm der Staubekämpfung. Durch intelligente Verkehrssteuerung können die vorhandene Infrastruktur besser genutzt und Staus verhindert werden." 

Der betreffende Abschnitt der A 8 ist mit durchschnittlich rund 140.000 Kraftfahrzeugen pro Tag stark belastet. Durch die temporäre Seitenstreifenfreigabe stehen den VerkehrsteilnehmerInnen zeitweise in Fahrtrichtung Karlsruhe 2,6 Kilometer und in Fahrtrichtung München 4,2 Kilometer mehr Verkehrsraum zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht

Fußleiste