Standards für Straßenneubau


Standards für die Neubauplanung beim Straßenbau

  • Asphaltfertiger bei der Straßensanierung (Bild: benjaminnolte/ Fotolia)

Gerade in den frühen Planungsphasen sind umfassende Untersuchungen der Ist-Situation erforderlich, da diese die Basis für wesentliche Entscheidungen und Weichenstellungen der Planungsprojekte bilden. Im Zuge der Erarbeitung von Standards bei der Neubauplanung sollen bestehende verkehrliche Defizite genauer beschrieben und auf dieser Basis die jeweils optimale Planungslösung gefunden werden. Dieses Vorgehen ermöglicht größtmögliche Transparenz und Nachvollziehbarkeit im Planungsprozess und unterstützt damit die neue Beteiligungskultur in der Straßenplanung, die die frühe Einbeziehung der BürgerInnen als Bereicherung für Planungsprozesse wertet und Bestandteil der Politik des Gehörtwerdens ist.

Um Erfahrung mit der neuen Vorgehensweise und der Anwendung der hierfür entwickelten Checkliste sammeln zu können, wurden für drei im Maßnahmenplan zum Generalverkehrsplan des Landes enthaltene Ortumfahrungsvorhaben (L 1125 Öschelbronn, L 1036 Hölzern, L422 Aichhalden-Rötenberg) Pilotprojekte mit projektbegleitendem Arbeitskreis gestartet.

Die Planungsstandards sollen nach Ihrer Erprobung evaluiert werden und künftig eine landesweit einheitliche Vorgehensweise in dieser Planungsphase sicherstellen.


Fußleiste