Nachhaltiger Güterverkehr

Container werden auf Zugwaagons verladen, die auf mehreren Gleisen stehen.

Ein leistungsfähiges und bedarfsgerechtes Transportsystem für den Güterverkehr ist für eine im Wettbewerb stehende Volkswirtschaft, für Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und Wohlstand unverzichtbar. Das zu erwartende Wachstum im Güterverkehr wird zu steigenden Anforderungen an das Verkehrssystem führen. Diese Entwicklung stößt an die Leistungsgrenzen der vorhandenen Infrastruktur, die zumindest in Teilbereichen einen weiteren Zuwachs nicht mehr verkraften kann. Außerdem ist es aus ökologischen Gründen geboten, den Güterverkehr mit möglichst umweltverträglichen Verkehrsträgern abzuwickeln.

Große Hafenfläche am Ufer eines Flusses ist vollgestellt mit Containern. Zeigt Containerhafen Weil am Rhein.
  • Schienengüterverkehr und kombinierter Verkehr

Umweltfreundliche Logistik

Das Land arbeitet an Konzepten, wie Waren möglichst umwelt- und klimafreundlich zu ihren Bestimmungsorten gelangen. Der Gütertransport soll in größtmöglichem Umfang auf der Schiene oder mit dem Binnenschiff stattfinden.

Güterzug mit mehreren Waagons fährt auf den Gleisen vorbei.
  • Bessere Vernetzung

Güterverkehrskonzept

Im Mai 2017 hat Verkehrsminister Hermann den Verbänden und Akteuren des Transportgewerbes das Ziel und die Leitrichtung des Güterverkehrskonzepts vorgestellt. Mit dem Güterverkehrskonzept sollen alle drei Verkehrsträger gleichermaßen betrachtet und unterstützt werden.

Güterzug mit mehreren Waggons fährt auf den Gleisen vorbei
  • Rheintalbahn

Güterverkehr auf der Rheintalbahn

Die Rheintalbahn gehört zum wichtigsten europäischen Güterkorridor von Rotterdam nach Genua. Ziel der Landesregierung ist es, dass der Güterverkehr durch den Ausbau der Rheintalbahn verstärkt auf den umweltfreundlichen Verkehrsträger Schiene verlagert wird.

Necker in Mannheim mit Frachtschiff (Bild: richirik, 13302124, fotolia.com)
  • Wasser

Güterverkehr per Schiff

Informieren Sie sich über die Rolle der Binnenschifffahrt im Gütertransport in Baden-Württemberg sowie über die Umwelt- und Kostenvorteile dieses Verkehrsträgers.