Pressemitteilung

SCHIENE
  • 26.07.2018

Baustart für Stuttgarter Stadtbahnlinie U6 zum Flughafen

Verkehrsminister Hermann: Bessere Erreichbarkeit von Flughafen und Messe
 
Man muss nicht unbedingt eine Flugreise antreten, um vom Landesflughafen Stuttgart einen Nutzen zu haben: Schritt für Schritt entwickelt sich der Stuttgarter Airport nicht nur zu einem gefragten Gewerbestandort, unabhängig vom Flugverkehr. Auch seine Rolle als Umsteigeknoten für den Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) nimmt nach und nach zu. Der nächste Schritt dazu ist die Anbindung an das Stadtbahnnetz der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB). Deren Linie U6 wird von Stuttgart-Möhringen und dem Gewerbegebiet Fasanenhof nun bis zum Flughafen verlängert. Im Jahr 2021 sollen die gelben Stuttgarter Stadtbahnzüge bis zum Flughafen und zum Eingang der Landesmesse kommen. Der symbolische Spatenstich für die Neubaustrecke fand am 26. Juli statt. Verkehrsminister Winfried Hermann der Technische Vorstand der SSB, Wolfgang Arnold, und der Sprecher der Geschäftsführung des Flughafens Stuttgart, Walter Schoefer, stiegen dazu in die Baugrube.

Weiteres attraktives Nahverkehrsangebot

„Mit der Verlängerung der U6 wird die Messe und der Flughafen endlich auch mit der Stadtbahn erreichbar sein. Die U6 erschließt andere Stadtteile und Orte als die S-Bahn. Messebesucher, Fernreisende und Pendler erhalten ein weiteres attraktives, umweltfreundliches und verlässliches Angebot zu der entstehenden Mobilitätsdrehscheibe beim Flughafen“, sagte Minister Hermann zur künftigen weiteren Schienenanbindung auf den Fildern. SSB-Vorstand Arnold erklärte: „Knapp 30 Minuten vom Flughafen zur Innenstadt, das sind ganz neue Möglichkeiten für den Nahverkehr in Stuttgart.“ Für den Flughafen betonte Geschäftsführer Schoefer: „Von der U6 werden nicht nur unsere Fluggäste profitieren, sondern auch viele der rund 11.000 Menschen, die hier am Airport arbeiten.“

Bauherr und Betreiber des neuen Abschnittes der Stadtbahn ist die SSB. Die drei Kilometer lange Strecke beginnt am bisherigen Endpunkt der U6 an der Haltestelle Fasanenhof Schelmenwasen im Industriegebiet Fasanenhof Ost. Sie überquert die Autobahn und führt entlang der Bundesstraße 27 zum Flughafen und zum Messegelände. Die Stadt Leinfelden-Echterdingen wird mit der Haltestelle Stadionstraße angebunden. Dann folgen die Haltestelle Messe West und die Endhaltestelle Flughafen/Messe.

Mit der verlängerten U6 entsteht eine umsteigefreie Direktverbindung von Gerlingen, vom Stuttgarter Hauptbahnhof, von der Stuttgarter Innenstadt und den südlichen Stadtteilen Degerloch, Möhringen und Fasanenhof zum Flughafen und zur Landesmesse. Vom Flughafen aus ist die Stuttgarter City in 30 Minuten erreichbar, Degerloch in 20 Minuten und Möhringen in 15 Minuten.

Die Haltestelle Flughafen/Messe befindet sich in zentraler Lage beim Messeeingang Ost, an der Flughafenstraße, beim Zugang Richtung Flughafenterminal und direkt bei den Hotels am Flughafen. Die bestehende Haltestelle der S-Bahn und der geplante unterirdische Filderbahnhof liegen in der Nähe.

Haltestellen und Gleisbauweise

Alle Haltestellen erhalten Bahnsteige mit 80 Meter Länge und können damit von den Doppelzügen der Stadtbahn der SSB angefahren werden, die bereits heute auf der U6 verkehren. An der Endhaltestelle können bei Großveranstaltungen innerhalb kurzer Zeit sechs Doppelzüge nacheinander an den Bahnsteigen bereitgestellt werden, was einer Kapazität für insgesamt 3.000 Fahrgäste entspricht.

Der oberirdische, durchgehend zweigleisige Bahnkörper wird überwiegend als ökologisch hochwertiges, optisch ansprechendes Magerwiesengleis ausgeführt und extensiv begrünt. Die Strecke verläuft fast durchgehend oberirdisch. Nur das letzte Stück vor der Endhaltestelle verläuft kurzzeitig im Tunnel. Die größte Steigung der Strecke mit 8,5 Prozent liegt im kurzen Anstieg zwischen Fasanenhof Schelmenwasen und der Autobahnbrücke.

Eigenständiger Einzugsbereich

Das Projekt ist Teil der Verkehrsdrehscheibe Flughafen Stuttgart mit der Anbindung an die S-Bahn, die Verlängerung der S 2 von Filderstadt nach Neuhausen und den künftigen Regional- und Fernbahnhofanschluss am Flughafen. Längst bildet der Verkehrsknoten Flughafen ein eigenständiges Verkehrsgebiet: Durch die vielen Arbeitsplätze, die dort in den letzten Jahren entstanden sind oder noch folgen werden, wird sich die U6 zu einer Zubringerstrecke für solche Pendler entwickeln, die nicht mit dem Flugzeug verreisen. In umgekehrter Richtung wertet die U6 das Gewerbegebiet Fasanenhof Ost und das Wohngebiet Fasanenhof auf, denn die Arbeitsplätze im Gewerbegebiet werden mit der U6 vom gesamten Filderraum aus über den Flughafenknoten wesentlich einfacher und rascher erreichbar sein als bisher. Somit schafft sich die U6 ein solides tägliches Fahrgastpotenzial unabhängig von Messeveranstaltungen oder dem Flugverkehr. Wenn auch die künftige Eisenbahninfrastruktur am Flughafen fertiggestellt ist, wird für die U6 ein Potenzial von etwa 4500 Fahrgästen pro Tag erwartet.  

Die Baukosten für das Stadtbahnprojekt verlängerte U6 betragen zum Zeitpunkt der Vorbereitung der Vergabe rund 100 Millionen Euro. Die Eröffnung der U6 zum Flughafen ist für Ende 2021 geplant. Die bis zum Flughafen führende Stadtbahnlinie U6 ergibt eine klimafreundliche, staufreie, umsteigefreie und somit attraktive Verkehrsverbindung. Projektpartner bei der Finanzierung der U6 zum Flughafen sind die SSB, die Stadt Leinfelden-Echterdingen und der Landkreis Esslingen. Zuschüsse nach dem Gemeindeverkehrs-Finanzierungsgesetz (GVFG) leisten das Bundesverkehrsministerium sowie das Land Baden-Württemberg.

Fakten in Kürze

Streckenlänge         3,16 Kilometer
Neue Haltestellen   3 (Leinfelden-Echterdingen Stadionstraße; Messe West; 
                                 Flughafen/Messe)
Autobahnbrücke     107 Meter Länge stützenfrei
Größte Steigung     8,5 Prozent
Zuglänge                 80 Meter


Fußleiste