Pressemitteilung

NACHHALTIGE MOBILITÄT
  • 05.10.2018

Nachhaltige Mobilitätsprojekte: Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis

Minister Hermann: „Baden-Württemberg soll zur Pionierregion für nachhaltige Mobilität werden“

„Baden-Württemberg soll zur Pionierregion für nachhaltige Mobilität werden und dazu brauchen wir innovative Ideen und eine stabile Übertragung von durch Forschung erworbenem Wissen in die tägliche Praxis“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann, MdL, anlässlich der Abschlusskonferenz „Nachhaltig mobil: Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis“, am 5. Oktober 2018 in Stuttgart. Das Land hatte vor vier Jahren Wissenschaftler eingeladen, nachhaltige Mobilitätsideen einzubringen. Fast dreißig Vorschläge sind eingegangen, von denen acht mit Summen von 150.000 bis zu 300.000 Euro gefördert wurden. Die Gesamtaufwendungen belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Euro.

„Um beim Klimaschutz, bei der Luftreinhaltung und beim Lärmschutz voranzukommen, brauchen wir neue Ideen der Wissenschaftler“, zeigte sich der Minister überzeugt. Es seien außerdem gute und interessante Vorschläge ausgewählt worden. „Einige Projekte, wie ‚Radschnellwege Baden-Württemberg‘ und ‚Hoch hinaus in Baden-Württemberg: Machbarkeit urbaner Luftseilbahnen‘ haben sofort großes Interesse bei den Kommunen und der Öffentlichkeit hervorgerufen. Die guten Ergebnisse der vorliegenden Projekte haben uns ermutigt auch in Zukunft solche Vorhaben zu fördern, damit die Mobilität in unserem Land gesünder, verkehrssicherer und umweltfreundlicher wird“, erklärte Minister Hermann.

Weitere Informationen:

Kurzbeschreibung der acht Projekte


Fußleiste