Bus und Bahn

Busspur (Bilderquelle: Fotolia/138614063)

Mehr Komfort für die Fahrgäste, weniger Belastung
für die Umwelt

Das Ministerium für Verkehr gibt einen Überblick über die verschiedenen Partner, die gemeinsam mit dem Land für ein dichtes und kundenfreundliches Bus- und Bahnnetz sorgen. In den kommenden Jahren sollen die Angebote nicht nur weiter ausgebaut, sondern auch noch übersichtlicher gestaltet und komfortabler nutzbar werden.

Gesamtberichte der ÖPNV-Aufgabenträger

Die für den öffentlichen Personennahverkehr in BW zuständigen Aufgabenträger müssen gemäß Art. 7 Abs. 1 EG (VO) 1370/2007 in der Fassung der EG (VO) 2016/2338 einmal jährlich einen Gesamtbericht über die in ihren Zuständigkeitsbereich fallenden gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen, die ausgewählten Betreiber eines öffentlichen Dienstes sowie die diesem zur Abgeltung gewährten Ausgleichsleistungen öffentlich zugänglich machen.

Die vier Preisträger des ÖPNV-Innovationspreises mit Verkehrsminister Hermann (Bilderquelle: Uwe Nüssle/nuewa Fotodesign)

ÖPNV-Innovations- kongress

Der ÖPNV-Innovationskongress hat sich als eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Nahverkehrsbranche etabliert. An drei Veranstaltungstagen geht es in Vorträgen und Diskussionen um die zukünftigen Herausforderungen.

Digitalisierung im Verkehr (Bilderquelle_AdobeStock_193193353)

Digitalisierung im ÖPNV

Die Landesregierung strebt bis 2030 die Verdoppelung der Fahrgäste im ÖPNV an. Digitalisierung und Vernetzung ermöglichen neue, flexible Angebote im öffentlichen Ver-kehr, bessere und schnelle Informationen für Fahrgäste und einen einfacheren Ticket-kauf um den Einstieg in den ÖPNV so einfach wie möglich zu machen.

Bahnübergang mit Andreaskreuz (Bild: Fotolia/ GordonGrand)

Förderungen

Das Land fördert verschiedenen Maßnahmen, um die Infrastruktur des ÖPNV zu verbessern. Auch die Neuausrichtung der Busförderung ist ein wichtiger Baustein einer nachhaltigen Verkehrspolitik. Informieren Sie sich über Details und gesetzliche Grundlagen.

Fahrgastbefragung (Bild: Deutsche Bahn AG/ Andreas Lander)

Qualitätsverbesserung

Das Ministerium beteiligt Bürgerinnen und Bürger bei der Weiterentwicklung des Angebots im Schienenpersonennahverkehr. Es hat einen Fahrgastbeirat ins Leben gerufen, der das Land aus Sicht der Fahrgäste berät.

Hohenzollerische Landesbahn(Bilderquelle: HzL AG_Jürgen Lutz)

Mobilität im Ländlichen Raum

Mit der ÖPNV-Offensive des Landes Baden-Württemberg, sollen alle Kommunen an ein verlässliches Mobilitätsangebot aus Bahnen, Bussen und flexiblen ÖPNV-Formen in einem stündlichen Takt angeschlossen werden.

Ein Regiobus unterwegs im ländlichen Raum (Bild: Ralf Braum)

Regiobusse und Bürgerbusse

Auf folgender Seite erhalten Sie Informationen zum landesweiten Grundnetz von Regiobuslinien und  über das Bürgerbus Grundprinzip „Bürger fahren für Bürger“.

Die Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg

Verkehrsverbünde

Der Nahverkehr im Land ist in 22 Verkehrs- und Tarifverbünden organisiert. So ist für die Fahrgäste sichergestellt, dass sie in den jeweiligen Verbundgebieten nach einem einheitlichen System Tickets erwerben können. Das Land fördert die Zusammenschlüsse finanziell.

Symbole für den öffentlichen Nahverkehr (Bild: Fotolia/ Heike Jestram)

ÖPNV-Pakt

2014 haben sich das Land, der Verband Region Stuttgart, die Landeshauptstadt Stuttgart und die vier Verbundlandkreise als die maßgeblichen ÖPNV-Akteure in der Region Stuttgart auf einen ÖPNV-Pakt verständigt.

Bahn und Bus im Landesdesign (Bilderquelle: SWEG)

FAQ ÖPNV-Finanzreform

Das Leitbild für die ÖPNV-Offensive ist ein landesweit flächendeckendes, verlässliches und stabiles Grundangebot im ÖPNV, für das gesamte Land. Auf folgender Seite finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zur ÖPNV-Finanzreform.