eWayBW


eWayBW

Hinweis: Zwischenzeitlich ergab sich das Erfordernis zur Anpassung der Elektrifizierungsbereiche. Anstelle von ursprünglich zwei geplanten Abschnitten werden nun drei Abschnitte elektrifiziert.

 

eWayBW ist ein Pilotprojekt zu elektrisch betriebenen Hybrid-Oberleitungs-Lkw. Auf einer etwa 18 km langen Pilotstrecke auf der B462 bei Rastatt werden drei Abschnitte mit einer Länge von insgesamt knapp 6 km elektrifiziert. Lkws, die mit der entsprechenden Technik ausgestattet werden, können über die Oberleitungen Strom beziehen. Gleichzeitig wird eine Batterie aufgeladen, die dem Lkw eine emissionsfreie Weiterfahrt nach Beenden der Oberleitung ermöglicht.

Ziel des Pilotprojekts ist die Durchführung eines realitätsnahen elektrischen Betriebs von Hybrid-Oberleitungs-Lkw, um bisherige Erkenntnisse zu erweitern. Eine wissenschaftliche Begleitforschung wird vor allem Aspekte der Energieversorgung sowie Auswirkungen auf Lärm, Luftschadstoffe und straßenplanerische Maßnahmen untersuchen. Außerdem wird die Technik des oberleitungsbetriebenen Straßengüterverkehrs mit dem Schienengüterverkehr im Bereich der Pilotstrecke verglichen.

Für die Herstellung der Oberleitungsinfrastruktur fallen Kosten in Höhe von 17,6 Mio. Euro einschließlich Planungs- und Begleitungskosten an. Der Bund stellt hierfür Fördermittel in Höhe von 16,8 Mio. Euro zur Verfügung. Das Land Baden-Württemberg bringt sich mit einem Eigenanteil von 0,8 Mio. Euro ein.

Termine

6. September 2018: Bürgerinformationsveranstaltung in Gaggenau

  • Die Stadt Gaggenau wird am Donnerstag, 06. September 2018 um 19 Uhr mit Unterstützung des Verkehrsministeriums eine weitere Bürgerinformationsveranstaltung vor Ort durchführen. Dabei sollen neben allgemeinen Informationen zum Projekt insbesondere die Gründe zur Auswahl der Pilotstrecke im Murgtal sowie der Bauablauf vorgestellt werden. Die Stadt Gaggenau und das Verkehrsministerium Baden-Württemberg laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu dieser Veranstaltung ein. Nähere Informationen zur Veranstaltung können bei der Stadt Gaggenau erfragt werden.

    Ausblick

    Im Frühjahr 2019 – kurz vor Beginn der Bauphase – wird das Ministerium für Verkehr erneut eine Informationsveranstaltung durchführen.

11. April 2018 Bürgerinformationsveranstaltung in Kuppenheim

  • Am 11. April 2018 fand in Kuppenheim die erste Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger statt. Wichtig war dem federführenden Verkehrsministerium von Beginn an eine hohe Transparenz der Öffentlichkeit gegenüber sowie eine frühestmögliche Information zum Projekt und seinen Auswirkungen.

    Minister Hermann erläuterte die übergeordnete Zielsetzung des Projekts. „Das breite Interesse und die Bereitschaft zur Mitwirkung an unserem Pilotversuch zeigen eine Aufbruchsstimmung, die wir nun gerne nutzen möchten, den Straßengüterverkehr umweltverträglicher zu machen. Ich bin mir sicher, dass dieses für das Land einmalige und herausragende Projekt eWayBW hierzu einen wertvollen Beitrag leisten wird“, so Hermann in Kuppenheim.

    Im Anschluss erklärte ein ausgewiesener Fachmann für die Oberleitungstechnologie, Prof. Dr. Stephan von der TU Dresden, was die Menschen entlang der Strecke erwartet. Abgerundet wurde der Input-Teil durch den Fachvortrag vom zuständigen Referatsleiter des Verkehrsministeriums, der das Vorhaben an sich in all seinen Facetten erklärte. Nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung konnten sich die Gäste noch mit den Fachleuten an den dafür vorbereiteten „Thementischen“ zu vertiefenden Fragestellungen austauschen.


Weitere Informationen

Im nachfolgenden Dokument werden die nachfolgend aufgeführten Fragen im Zusammenhang mit der Oberleitungstechnologie im Allgemeinen sowie dem Feldversuch eWayBW im Speziellen aufgegriffen. Häufig gestellte Fragen

Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg GmbH