Maut


Maut - Nutzerfinanzierung

  • LKW-Mautstelle (Bild: Fotolia/ Goss Vitalij)

Die beiden maßgeblichen Finanzierungsressourcen der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland sind die allgemeinen Haushalte der Aufgabenträger und die Nutzer. Eine Nutzerfinanzierung erfolgt bisher nur in Form einer Maut für LKWs auf Bundesautobahnen und auf an Autobahnen angebundenen autobahnähnlichen Bundesstraßen. Antworten auf die häufigsten Fragen zur Maut bietet das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Aufgaben des Ministeriums für Verkehr

Die Verkehrsinfrastruktur ist ein öffentliches Gut. Das Land Baden-Württemberg und der Bund haben die Entwicklung und Auswirkung der seit 1. Januar 2005 bestehenden LKW-Maut beobachtet und ausgewertet. Infolgedessen wurde 2007 und 2012 die Mautpflicht auf einigen Bundesstraßen ausgeweitet, um so bisherige Ausweichverkehre zu unterbinden. In Baden-Württemberg erfolgt zurzeit an rund 150 ausgewählten Stellen eine kontinuierliche Verkehrsdatenerfassung. Die Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg veröffentlicht die Ergebnisse der Zählungen monatsweise und getrennt nach Jahren. Darüber hinaus werden die Ergebnisse jeweils nach Ablauf eines Quartals in einer Gesamtbetrachtung zusammengefasst und am Jahresende in einem Jahresbericht dargestellt.

Weitere Informationen zur Verkehrszählung finden Sie auf den Seiten der Straßenverkehrszentrale


Weitere Informationen

Die Verkehrsminister der Länder erarbeiten gemeinsam wichtige Konzepte zur Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur


Bodewig-Kommission

Beschluss zur nachhaltigen Verkehrsinfrastruktur- finanzierung


Daehre-Kommission

Abschlussbericht "Zukunft der Verkehrsinfrastruktur- finanzierung"

Fußleiste