Planung der Deutschen Bahn

ICE 3 Baureihe 403 begegnet einem Güterzug mit Ellok Baureihe 152 (Bild: Deutsche Bahn AG/ Georg Wagner)

Die Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe–Basel erstreckt sich auf 182 Kilometer. Die Streckenkapazität soll durch die Realisierung des Projektes deutlich erhöht und die Reise- und Transportzeiten verkürzt werden. Außerdem soll die neue Strecke dazu dienen, die Verkehre zu entmischen. Die langsameren Güter- und Nahverkehrszüge sollen die beiden vorhandenen Gleise nutzen,  der schnellere Fernverkehr und nächtliche Güterverkehr die beiden neuen Gleise.

Die Pläne der Deutschen Bahn sahen vor, die zwei zusätzlichen Gleise überwiegend parallel zur bestehenden Rheintalbahn verlaufen zu lassen. Eine Ausnahme bildete die Freiburger Bucht (zwischen Riegel und Heitersheim), hier sollen die neuen Gleise parallel zur Bundesautobahn A 5 gebaut werden.

Realisierungsstand Karlsruhe-Basel, Stand Dezember 2013
Rheintalbahn-Realisierungsstand Dez 2013

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu Trassenführung und Lärmschutz

Mehr

Planfestgestellter Streckenlauf

Mehr

Vereinbarung von Lugano zum Ausbau der Rheintalbahn

Mehr