Förderung E-BUS

Förderung E-BUS

Nachhaltige Mobilität geht so einfach!

  • bis zu 100.000 € Förderung je Elektro- und Brennstoffzellen-Bus, 60.000 € für Plug-In-Hybrid und Hybrid-Bus (Mild-Hybride sind seit 1. Mai 2019 nicht weiter förderfähig)
  • 50% der Mehr- bzw. Umrüstungskosten
  • auch bei Leasing möglich
  • für Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg die Fahrzeuge im Nah- bzw. Regionalverkehr betreiben

Elektroumstieg – So geht’s!

Profitieren Sie jetzt von der Förderinitiative

Sie sind ein Verkehrsunternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg, betreiben Busse im Nah- und Regionalverkehr und denken über die Modernisierung Ihrer Busflotte nach? Mit der „Landesinitia­tive III Marktwachstum Elektromobilität BW“ ermöglicht Ihnen das Verkehrs­ministerium einen einfachen Einstieg in die Elektromobilität. Egal ob Sie sich einen neuen Elektro-, Brennstoffzellen oder Plug-In-Hybrid bzw. Hybrid-Bus anschaffen, ein Fahrzeug leasen oder Ihre bestehende Flotte umrüsten, das Land übernimmt 50% Ihrer Mehr- bzw. Umrüstungs­kosten. Es stehen maximal 100.000 € für Elektro-, und Brennstoffzellen-Busse und 60.000 € für Plug-In-Hybrid- und Hybrid-Busse für Sie als Fördersumme bereit. Mild-Hybride sind seit dem 1. Mai 2019 nicht weiter förderfähig.

Bei der Zuwendung handelt es sich um eine Beihilfe im Sinne von Artikel 107 (1) AEUV. Das Land Baden-Württemberg nutzt die Länderöffnungsklausel Nr. 5.3 der Richtlinie zur Förderung der Anschaffung von Elektrobussen im öffentlichen Personennahverkehr des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit vom 5. März 2018. In wenigen Schritten können Sie davon profitieren.

Jochen Röhler - Röhler Touristik GmbH, Schwäbisch Hall

„Unsere Elektro-Busse sind in den ganz normalen Dienstplan/Dienstwechsel integriert und ersetzen in weiten Teilen 1:1 den Dieselbus. Ein großer Vorteil der Elektro-Busse ist das niedrige Geräuschniveau, innen wie außen. So können wir schon früh morgens durch die Wohngebiete fahren, ohne die Schlafenden zu wecken und auch tagsüber „schleichen“ die Elektro-Busse nahezu unbemerkt durch die Siedlungen.

Der lokal abgasfreie Betrieb der Busse kommt den Anwohnern ebenfalls zu Gute. Wir verwenden den lokalen, sehr grünen Strom der Stadtwerke aus Wasser-, Wind- und Solarkraft und tagsüber unseren eigenen Strom aus der Photovoltaik.“

Jochen Röhler - Röhler Touristik GmbH, Schwäbisch Hall

„Unsere Elektro-Busse sind in den ganz normalen Dienstplan/Dienstwechsel integriert und ersetzen in weiten Teilen 1:1 den Dieselbus. Ein großer Vorteil der Elektro-Busse ist das niedrige Geräuschniveau, innen wie außen. So können wir schon früh morgens durch die Wohngebiete fahren, ohne die Schlafenden zu wecken und auch tagsüber „schleichen“ die Elektro-Busse nahezu unbemerkt durch die Siedlungen.

Der lokal abgasfreie Betrieb der Busse kommt den Anwohnern ebenfalls zu Gute. Wir verwenden den lokalen, sehr grünen Strom der Stadtwerke aus Wasser-, Wind- und Solarkraft und tagsüber unseren eigenen Strom aus der Photovoltaik.“

Kontakt Verkehrsministerium

e-foerderung-bw@vm.bwl.de