Klimaschutz im Verkehrssektor – rechtliche Möglichkeiten und Ansatzpunkte

Schmale Landstraße zwischen Rapsfeld und Bäumen (Bild: Fotolia.com/ beatuerk)

Baden-Württemberg will Klimaland werden – soweit der Auftrag des Koalitionsvertrages. Jedoch leistet der Verkehrssektor bislang weder auf nationaler noch auf internationaler Ebene nennenswerte Beiträge zum Klimaschutz. Zur Erreichung der Klimaschutzziele des Landes Baden-Württemberg, des Bundes und der internationalen Staatengemeinschaft sind neue Instrumente und die Weiterentwicklungen bekannter Maßnahmen dringend notwendig. Wir müssen alle Potentiale ausschöpfen, um Mobilität klimafreundlicher werden zu lassen.

Im Rahmen einer digitalen Veranstaltung am 29.10.2021 von 10:30–12 Uhr stellen wir dar, in welchen Handlungsfeldern das Land hier zu einer Verbesserung beitragen kann. Anhaltspunkt dafür ist das Rechtsgutachten „Rechtliche Handlungsmöglichkeiten für das Land Baden-Württemberg für Klimaschutz im Verkehrssektor“, das u.a. mögliche Stellschrauben des Landes in den Themenfeldern Parken, Klimamobilitätspläne und Lkw-Maut aufzeigt.

Zudem stellen wir Ihnen die Empfehlungen des Expertenrates zum Klimaschutz im Verkehrssektor für das Land Baden-Württemberg vor.

Einladung und Programm (PDF)

Programm

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis 28.10.21,12:00 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

211029 Klimaschutz im Verkehrssektor

211029 Klimaschutz im Verkehrssektor
*Pflichtfeld
Die gesamte Veranstaltung wird aufgezeichnet und gespeichert. Wir behalten uns vor, die Veranstaltung oder Ausschnitte davon auf unserer Homepage zu veröffentlichen. Sie haben die Möglichkeit, während der Veranstaltung Fragen (anonym oder personalisiert) an die Referentinnen und Referenten zu stellen. Wir behalten uns vor bei personalisierten Fragen Ihren Namen während der Veranstaltung zu nennen. Mit der Nennung Ihres Namens erklären Sie sich damit einverstanden. Ausführliche Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: www.vm.baden-wuerttemberg.de/datenschutz