Vorsicht.Rücksicht.Umsicht

Verkehrssicherheitskampagne Baden-Württemberg

Radfahren als Mobilitätsmittel der Zukunft wird von immer mehr Menschen für sich entdeckt. Die zunehmende Beliebtheit des Radfahrens führt jedoch auch zu mehr Unfällen unter Beteiligung von Radfahrenden. Die Verkehrssicherheitskampagne „Vorsicht.Rücksicht.Umsicht“ des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg rückt 2021 deshalb die Radverkehrssicherheit in den Mittelpunkt.

Mehr

Radfahrer und Frau mit Hund vor einem Schild für einen gemeinsamen Rad- und Fußweg: "Mit Rücksicht läuft's besser auf gemeinsamen Geh- und Radwegen."
  • VIDEO

Radfahren auf gemeinsamen Geh- und Radwegen

Auf gemeinsamen Geh- und Radwegen soll mit reduzierter Geschwindigkeit Fahrrad gefahren werden.

Motorradfahrer fahren eine Straße entlang.
  • Rückblick

Verkehrssicherheit für Geschwindigkeit

Bei rund einem Drittel der erfassten Ursachen von tödlichen Unfällen außerorts in Baden-Württemberg (ohne Bundesautobahnen) handelte es sich 2019 um nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit. 2019 befasste sich die Verkehrssicherheitskampagne mit dem Thema.

Kampagnenmotiv mit falsch parkendem Auto und Kindern
  • Rückblick

Verkehrskampagne zum richtigen Parken

Geparkte und haltende Fahrzeuge sind häufig direkt an schweren Unfällen beteiligt. 2018 beschäftigte sich die Verkehrskampagne mit dem Thema Parken.

  • Erklärung

Der holländische Griff

Schnell angehalten, die Tür aufgerissen, schon ist’s passiert: Radfahrende können nicht mehr ausweichen, schlagen auf die Autotür auf und stürzen. Dagegen gibt es einen Trick, der auf folgender Seite erklärt wird.

  • Publikationen

Publikationen der Kampagne

Hier können Sie Flyer, Plakate und Postkarten der Kampagne downloaden.