MobiData BW Hackathon

Laptop liegt auf Schreibtisch, beklebt mit Stickern

Wir befinden uns mitten in der Verkehrswende, und die Zukunft der Mobilität wird nachhaltig und digital sein. Dieser Mobilitätswandel entsteht aber nicht im stillen Kämmerchen und auch nicht allein in der Amtsstube. Deswegen hat das Ministerium für Verkehr zusammen mit der Stadt Freiburg und der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg NVBW vom 27. bis 29. November 2020 den MobiData BW Hackathon ausgerichtet. Das Ziel: Verantwortliche für Verkehrsgestaltung, Daten-Provider, MitspielerInnen und kreative EntwicklerInnen zusammenbringen, um neue Lösungsansätze für zukünftige Mobilität zu entwerfen. Dreh- und Angelpunkt des Open Innovation Prozesses war natürlich die MobiData BW – die baden-württembergische Plattform für offene Mobilitätsdaten.

Damit das Ende des Hackathons nicht auch das Ende vieler guter Ideen bedeutete, schloss sich eine Innovationsphase an. Hier konnten ausgewählte TeilnehmerInnen-Teams des Hackathons zusammen mit Anwendern aus der Mobilitätspraxis die erarbeiteten Ergebnisse weiterverfolgen. Sieben Projektteams stellte das Ministerium für Verkehr eine Förderung von bis zu 25.000 Euro je Vorhaben zur Verfügung. Dabei entstanden Prototypen, Datensätze und Geschäftsmodelle. Die Förderdauer betrug zwischen drei und viereinhalb Monaten.

Im Folgenden finden Sie einen Rückblick auf den Hackathon und Informationen zu den sieben Innovationsprojekten. Datensätze, Dokumente und andere Projektergebnisse sind in Kürze auch auf www.mobidata-bw.de verfügbar.

Mann sitzt mit Laptop auf dem Schoß auf dem Boden und arbeitet.

Rückblick und Ergebnisse

Ein Rückblick auf den Hackathon im November 2020.

Fußgänger in einer Fußgängerzone (Bild: Fotolia.com/ chris-m)

Projekt WALKIE

Ein Walkability-Index für mehr Wegequalität im Fußverkehr.

Symbole für den öffentlichen Nahverkehr (Bild: Fotolia.com/ Heike Jestram)

Projekt EFA Analytics

Optimale Auslastung im ÖPNV unterstützen.

Ein Fahrradweg mit Markierung (Bild: Fotolia.com/ Gina Sanders)

Projekt RadNETZ – Safety Check

Bessere Radwegeplanung leicht gemacht.

Größte E-Lastenrad-Flotte 2018 in Stuttgart versammelt. Bilderquelle: Ministerium für Verkehr BW, Daniel Mühlebach

Projekt CargoRocket

Navigation und Routenplanung für Lastenräder.

Quelle: Ministerium für Verkehr BW/ Joachim E. Röttgers

Projekt BusterS

Mehr Sicherheit auf Routen für RadfahrerInnen.

Älterer Herr am Steuer (Bild: PhotoAlto/Antoine Arraou/GettyImages)

Projekt Carpool Analytics

Höhere Besetzung in privaten PKWs messen und fördern.

Rollstuhlfahrer nimmt die Bahn (Bild: stock.adobe.com/ gradt)

Projekt route:able

Barrierefreie Mobilität für alle.