Mobilitätsdatenmanagement

Symbolbild Digitalisierung (Bild: AdobeStock/ 69069066)

Mobilitätsdaten – wozu braucht man sie?

Mobilitätsdaten sind Informationen mit Verkehrsbezug, die bei der Planung und Gestaltung von Mobilität helfen. Von öffentlichen wie auch privaten Stellen werden in Baden-Württemberg die unterschiedlichsten Informationen digitalisiert und verarbeitet - von Echtzeitdaten zur Verkehrslage auf den Straßen und im ÖPNV über Informationen zu freien und belegten Parkplätzen bis zu Daten zu den verschiedenen Sharing-Services. Mittels dieser Daten kann das Verkehrsgeschehen positiv beeinflusst werden, sei es durch Ampelschaltungen, Baustellenumleitungen oder indem der Umstieg auf ein anderes Verkehrsmittel erleichtert wird. Die Plattform MobiData BW  bietet einen zentralen Zugangspunkt zu Mobilitätsdaten im Land.

MobiData BW als Maßnahme für eine zukunftsfähige Mobilitätsdatenarchitektur

MobiData BW ist die Plattform für Daten und digitale Dienste rund um Mobilität in Baden-Württemberg. Auf www.mobidata-bw.de finden Nutzerinnen und Nutzer verkehrsträgerübergreifende Daten unter einer offenen Lizenz. Neben Daten des Landes Baden-Württemberg fließen in MobiData BW Informationen kommunaler und regionaler Partner aus dem ÖPNV und von privaten Mobilitätsdienstleistern mit ein.

Für eine flexible, nachhaltige und intelligent vernetzte Mobilität als Basis für die Erreichung kommunaler Verkehrs- und Klimaschutzziele ist auch die Zusammenführung und Bereitstellung von mobilitätsrelevanten Daten essentiell. Nur wenn das Kombinieren von unterschiedlichen Verkehrsmitteln leichtfällt und komfortabel ist, kann sich ein inter- und multimodales Mobilitätsverhalten als echte Alternative zum eigenen Auto etablieren und die Mobilitätskultur in Baden-Württemberg nachhaltig voranbringen. Hierzu möchte MobiData BW einen Beitrag leisten.

Dabei folgt MobiData BW dem Prinzip „Work in Progress“ und versteht sich als Plattform für einen offenen Innovationsprozess. Die angebotene Datenbasis soll deshalb im Dialog mit Datengebern und Anwendern in Verkehrssteuerung, Forschung und Innovationsszene weiter ausgebaut werden.

Neben Fahrplan- und Echtzeitinformationen aus dem öffentlichen Nahverkehr sowie Daten aus dem Straßenverkehr, etwa zu Parkplätzen, stellt MobiData BW in einer ersten Ausbaustufe auch Daten aus neuen Mobilitätsdienstleistungen wie Sharing-Systemen Verfügung. Ganz nach dem Open-Data-Prinzip steht die Nutzung jedem offen, auch für kommerzielle Zwecke.

Die Grundlage für MobiData BW bildete das 2019 abgeschlossene Forschungs- und Entwicklungsprojekt moveBW. Betreiber von MobiData BW ist die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbh NVBW .

Weitere Ausbaustufen von MobiData BW sind in Vorbereitung. Geplant ist, die Plattform um einen verkehrsträgerübergreifenden und frei verfügbaren Routing-Service zu erweitern. Zudem ist ein Widget in Entwicklung, das als offene Software genutzt und weiterentwickelt werden kann.

Förderlinie MobiArch BW – Mobilitätsdatenarchitektur für innovative Anwendungen

Mit der Förderlinie MobiArch BW des Verkehrsministeriums soll die Grundlage für datenbasierte Innovation im Mobilitätsbereich verbessert werden. Gefördert werden Vorhaben zur Erschließung, Entwicklung und Verfügbarmachung von Mobilitätsdaten, als auch Projekte, die innovative Ideen für die Verwendung von Mobilitätsdaten ausarbeiten. Diese können und sollen die Wahrung von Gemeinwohlinteressen verbessern. Die im Rahmen der Förderung eingereichten Ansätze sollen frühzeitig und systematisch mit relevanten Initiativen verzahnt werden. Für die sieben innovativen Projekte stellt das Verkehrsministerium rund 1,3 Millionen Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung vom 19. Juni 2019: Mit neuen Projekten zu digitaler Mobilität und in der Projektübersicht zur Förderlinie MobiArch BW