eWayBW

Hinweis: Zwischenzeitlich ergab sich das Erfordernis zur Anpassung der Elektrifizierungsbereiche. Anstelle von ursprünglich zwei geplanten Abschnitten werden nun drei Abschnitte elektrifiziert.

eWayBW ist ein Pilotprojekt zu elektrisch betriebenen Hybrid-Oberleitungs-Lkw. Auf einer etwa 18 km langen Pilotstrecke auf der B462 bei Rastatt werden drei Abschnitte mit einer Länge von insgesamt knapp 6 km elektrifiziert. Lkws, die mit der entsprechenden Technik ausgestattet werden, können über die Oberleitungen Strom beziehen. Gleichzeitig wird eine Batterie aufgeladen, die dem Lkw eine emissionsfreie Weiterfahrt nach Beenden der Oberleitung ermöglicht.

Ziel des Pilotprojekts ist die Durchführung eines realitätsnahen elektrischen Betriebs von Hybrid-Oberleitungs-Lkw, um bisherige Erkenntnisse zu erweitern. Eine wissenschaftliche Begleitforschung wird vor allem Aspekte der Energieversorgung sowie Auswirkungen auf Lärm, Luftschadstoffe und straßenplanerische Maßnahmen untersuchen. Außerdem wird die Technik des oberleitungsbetriebenen Straßengüterverkehrs mit dem Schienengüterverkehr im Bereich der Pilotstrecke verglichen.

Für die Herstellung der Oberleitungsinfrastruktur fallen Kosten in Höhe von 17,6 Mio. Euro einschließlich Planungs- und Begleitungskosten an. Der Bund stellt hierfür Fördermittel in Höhe von 16,8 Mio. Euro zur Verfügung. Das Land Baden-Württemberg bringt sich mit einem Eigenanteil von 0,8 Mio. Euro ein.

Termine

  • Weitere Informationen

eWayBW

Mehr Informationen zu eWayBW erhalten Sie unter

  • Video

Virtuelle Testfahrt

Die virtuelle Testfahrt zeigt, wie das Projekt eWayBW in seiner dreijährigen Pilotphase aussehen wird.

Weitere Informationen

Im nachfolgenden Dokument werden die nachfolgend aufgeführten Fragen im Zusammenhang mit der Oberleitungstechnologie im Allgemeinen sowie dem Feldversuch eWayBW im Speziellen aufgegriffen.

Häufig gestellte Fragen