Rückblick

Landesauszeichnung 2015

2015 wurde die Landesauszeichnung „Heldinnen und Helden der neuen Mobilität“ vergeben. Fünf Jahre später ist die Mobilitätswende nicht mehr neu und schon viele große Schritte weiter. Mit der aktuellen Auszeichnung „Wir machen Mobilitätswende!“ sollen Menschen gewürdigt werden, die aus den Ideen von damals den Alltag von heute geschaffen haben.

Lernen Sie hier drei HeldInnen der neuen Mobilität von der Auszeichnung 2015 kennen:

Um das Video zu sehen, müssen Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren. Dadurch werden Informationen an Youtube übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zum Datenschutz

Rahel Brecht

Rahel Brecht ist Projektleiterin bei der ZEAG-Energie in Heilbronn. Sie war 2015 Preisträgerin der Landesauszeichnung „Heldinnen und Helden der neuen Mobilität“, weil sie sich mit großem Engagement und viel Herzblut für die Elektromobilität einsetzt. Inzwischen hat sie Karriere im Geschäftsfeld E-Carsharing gemacht und ist weiterhin ehrenamtlich im Verein E-Mobilität Heilbronn-Franken e. V. aktiv.

Heute sagt Frau Brecht: „Ich werde immer wieder positiv auf das Video angesprochen.“

Um das Video zu sehen, müssen Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren. Dadurch werden Informationen an Youtube übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zum Datenschutz

Michael Fröhlich

Michael Fröhlich arbeitet beim ADFC Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg als Projektleiter im Bereich Verkehrspädagogik. Im Jahr 2015 war er Preisträger, weil er mit großer Begeisterungsfähigkeit bei Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein für umweltbewusste und nachhaltige Mobilität weckt. Dazu entwickelte er ein Konzept, das im Kindergarten beginnt und bis zum Schulabschluss die Kinder und Jugendlichen an das Fahrrad als Alltagsverkehrsmittel heranführt.

Heute sagt Herr Fröhlich: „Seit 2015 hat meine Arbeit sich rasant entwickelt. Inzwischen arbeite ich in Vollzeit beim ADFC, und im Jahr 2019 haben wir im Team 270 Veranstaltungen in Bildungseinrichtungen betreut.“

Um das Video zu sehen, müssen Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren. Dadurch werden Informationen an Youtube übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zum Datenschutz

Mathias Kassel

Mathias Kassel arbeitet bei der Stabsstelle Mobilität der Zukunft der Stadt Offenburg. Er war 2015 für die Landesauszeichnung „Heldinnen und Helden der neuen Mobilität“ nominiert, weil er ein beachtetes Konzept multimodaler Mobilität konsequent in Offenburg umgesetzt hat.

Heute sagt Herr Kassel: „Durch die Nominierung damals kamen sehr viele Kontakte zustande und der Austausch ist bis jetzt gut.“