Stuttgart 21

Minister Hermann begrüßt Ergebnis der S21-Gespräche

Unter der Leitung des Stuttgart-21-Schlichters Dr. Heiner Geißler haben sich am Freitag die Deutsche Bahn, die Schweizer Gutachterfirma sma, Land, Stadt und Region Stuttgart und das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 auf den weiteren Umgang mit dem Stresstest für den geplanten Tiefbahnhof verständigt.

Das Ergebnis soll den Projektbeteiligten auf Grund von Verzögerungen bei sma nun erst am 21. Juli 2011 übergeben werden. Nach dem Willen von Dr. Geißler soll die öffentliche Präsentation bis Ende Juli erfolgen.

Baden-Württembergs Minister für Verkehr und Infrastruktur, Winfried Hermann, begrüßte, dass den offenen Fragen im Stresstest sorgfältig nachgegangen wird. Er betonte: "Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit." Es sei auch anzuerkennen, dass die Deutsche Bahn von ihrer bisherigen Position abgerückt sei, unabhängig vom Stand der Stresstestdiskussion schon am 15. Juli Bauaufträge zu vergeben. Die Bahn will die Auftragsvergabe nach den Worten von Dr. Geißler zurückstellen, bis das Ergebnis des Stresstests öffentlich präsentiert wurde. "Dies ist ein wichtiger Beitrag, um den Dialog zwischen allen Beteiligten wieder aufzunehmen", sagte Minister Hermann.

Quelle:

Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg