Pressemitteilungen Ministerium für Verkehr

2085 Ergebnisse gefunden

  • Flugzeug am Himmel (Bild: Fotolia/ lansc)
    • Lärmschutz

    Besserer Schutz vor Fluglärm an Landeplätzen

    Das Bundesverkehrsministerium und das Bundesumweltministerium werden mit der Einbeziehung der Ultraleichtflugzeuge und Gyrokopter (Tragschrauber) die Landeplatz-Lärmschutz-Verordnung verschärfen und damit den Schutz der Bevölkerung vor Fluglärm in der Umgebung von Landeplätzen deutlich verbessern.
  • Baustellen Planung (Bilderquelle: Agnor Mark Rayan/stock.adobe.com)
    • STRASSEN

    Weitere Untersuchungen im Bereich Marbach/Murr Voraussetzung

    Eine Untersuchung zur Verkehrssituation auf der L1100 und der L1125 im Bereich Marbach – Murr kommt zu dem Ergebnis, dass es weiträumige Maßnahmen braucht, um den Verkehr vor Ort zu verflüssigen. Das Land hatte die Untersuchung in Auftrag gegeben, um herauszufinden, warum sich der Verkehr auf den beiden Landesstraßen im Raum Marbach – Murr insbesondere in den Morgen- und Abendstunden staut und wie er wieder fließen kann. Das Gutachten identifiziert die Engpässe und zeigt auf, dass weiträumigere Maßnahmen berücksichtigt werden müssen, um diese zu beseitigen. Eine entsprechende weitere Untersuchung wird nun beauftragt. Die Ergebnisse werden in einem halben Jahr erwartet.
  • Regiobus im Landesdesign (Bilderquelle: Landratsamt Göppingen)
    • SPNV

    Neue Regiobuslinie verbindet Göppingen mit Lorch im Stundentakt

    Die Regiobuslinie Göppingen – Lorch ist die Erste, die komplett mit allen Fahrzeugen im Landesdesign betrieben wird. Deshalb übernimmt das Land in diesem besonderen Fall gemäß Förderprogramm 60 Prozent Finanzierungsanteil des entstehenden Betriebskostendefizits.
  • Mitarbeiter der Straßenbauverwaltung schauen auf eine Karte (Bild: Wolfgang Maerzke)
    • Strasse

    Wichtige Einigungen zur Zusammenarbeit zwischen Ministerium und Autobahn GmbH des Bundes getroffen

    Für eine funktionale und integrierte Verkehrssteuerung wollen Land und Autobahngesellschaft eine kooperative Lösung finden. Bei der Überführung von Daten, Datenverarbeitungssystemen und entsprechender Software werden die notwendigen Zeitpläne und Vereinbarungen, etwa für Lizenzen erarbeitet.
  • Die neuen Nahverkehrszüge (Grafik: © Verkehrsministerium Baden-Württemberg)
    • SCHIENE

    Go-Ahead und Abellio nehmen den Betrieb im Stuttgarter Netz auf

    Vom 9. Juni an werden die Eisenbahnunternehmen Go-Ahead und Abellio die Nahverkehrszüge zwischen Karlsruhe und Stuttgart sowie zwischen Stuttgart und Aalen fahren, für die bisher die DB Regio zuständig war. Beide Unternehmen hatten die europaweite Ausschreibung dieser Leistungen gewonnen.
    • Elektromobilität

    Neue Maßnahmen für die Förderung der Elektromobilität

    Mit erweiterten und neuen Förderlinien werden zahlreiche Zielgruppen bei der Anschaffung von E-Fahrzeugen oder der Planung und Umsetzung von Konzepten im Bereich E-Mobilität gefördert.
    • STRASSE

    Autobahnen: Mit Rücksicht sicher in die Ferien

    In den Pfingstferien wird vor allem an den Wochenenden mit einem hohen Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen gerechnet. Das Land Baden-Württemberg investiert auch in diesem Jahr wieder Rekordsummen in den Ausbau und die Erhaltung des Bundesfernstraßennetzes.
  • Triebwagen des Typs LINT 54 (Bilderquelle: SWEG)
    • Schiene

    Neue Züge für die Bodenseegürtelbahn

    Die letzten beiden Triebwagen des Typs LINT 54 für die Bodenseegürtelbahn sind vom Alstom-Werk in Salzgitter zur Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG (SWEG) überführt worden.
  • Große Wendlinger Kurve (Grafik: Deutsche Bahn Projekt Stuttgart-Ulm GmbH Dez. 2017)
    • Schiene

    Gemeinsam für Große Wendlinger Kurve

    Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann und die Landräte der Landkreise Reutlingen, Tübingen und Zollernalbkreis haben am Mittwoch, den 05. Juni 2019 eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Finanzierung des zweiten Gleises der Wendlinger Kurve unterzeichnet. Die Region Neckar-Alb, vertreten durch die drei Landkreise signalisieren damit Ihre Bereitschaft, sich in gleichem Maße wie der Verband Region Stuttgart an der Finanzierung der Kosten des Landes für den Bau des zweiten Gleises im Sinne einer Risikoabdeckung mit einem Viertel, höchstens jedoch bis zu 12,5 Millionen Euro zu beteiligen.
  • Schienen (Bild: Fotolia/ Finkenherd)
    • Schiene

    Bahnunternehmen erkennen Fahrtvergünstigungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter künftig gegenseitig an

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der in Baden-Württemberg fahrenden Bahnunternehmen können bisher beim eigenen Unternehmen geltende Fahrtvergünstigungen künftig auch bei anderen Anbietern in Anspruch nehmen. Eine entsprechende Regelung hat das Landesverkehrsministerium mit den Eisenbahnverkehrsunternehmen Deutsche Bahn, Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft (SWEG), Go-Ahead und Abellio vereinbart.