Stellenangebot

Referentin / Referenten (w/m/d) für das Referat 14 - Mobilitätsmanagement und Recht

Baden-Württemberg soll Wegbereiter einer nachhaltigen und umweltverträglichen Mobilität der Zukunft werden. Dazu gehören der Erhalt und der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, die Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs, des kombinierten Verkehrs sowie Verbesserungen im Rad- und Fußverkehr.

Das Referat 14 - Mobilitätsmanagement und Recht – ist zuständig für die klimafreundliche Mobilität der Landesbediensteten, für Informationssicherheit, Datenschutz und für allgemeine Rechtsfragen des Justiziariats (bspw. in den Bereichen Informationszugangs- und Vergaberecht).

Für dieses Referat suchen wir eine/n engagierte/n und motivierte/n

Referentin / Referenten für Informationssicherheit (w/m/d)

Wir bieten eine vielseitige, herausfordernde Tätigkeit in einem motivierten und aufgeschlossenen Team in angenehmer Arbeitsatmosphäre. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die dem höheren Dienst zugeordnet ist.

Ihre Tätigkeit als Beauftragte(r) für Informationssicherheit (kurz: ISB bzw. Chief Information Security Officer (kurz: CISO)) umfasst die eigenverantwortliche Wahrnehmung insbesondere folgender Aufgaben:

  • Behandlung von Sicherheitsvorfällen bzw. technischer Anfragen der Beschäftigten in Sicherheitsfragen,
  • Erarbeitung von Leitfäden und Regelungen zur Informationssicherheit,
  • Aufbau eines Informationssicherheitsmanagementsystems (kurz: ISMS) nach BSI-IT-Grundschutz und Umsetzung der Vorgaben der VwV Informationssicherheit der Landesverwaltung BW sowie des EGovG BW,
  • Aufbau und Leitung eines ISMS-Teams, bestehend aus Koordinatoren für die Informationssicherheit in den drei Fachabteilungen,
  • Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen für die Beschäftigten des Verkehrsministeriums,
  • Beteiligung bei der Einführung neuer IT-Anwendungen und -Systeme,
  • Mitwirkung in der ressortübergreifenden Koordinierungsgruppe Informationssicherheit und ihren Arbeitsgruppen.

Die Stelle umfasst auch die Stellvertretung des Justiziariats.

Sie haben die erste und zweite juristische Staatsprüfung mit überdurchschnittlichem Erfolg (mindestens 6,5 Punkte) abgeschlossen und besitzen als Volljuristin / Volljurist eine ausgeprägte Affinität zur Informationstechnik. Die Stelle eignet sich auch für Personen, die ein Hochschulstudium (Diplom- oder Masterstudium an einer Universität oder ein akkreditiertes Masterstudium an einer Fachhochschule) mit Bezug zur Informationssicherheit (z.B. Verwaltungsinformatik, Verwaltungswissenschaften, Politikwissenschaften) erfolgreich abgeschlossen haben und über gute allgemeine Rechtskenntnisse verfügen. Kenntnisse in den Bereichen Informationssicherheit (BSI-IT-Grundschutz bzw. DIN EN ISO/IEC 27001) und Datenschutz (DSGVO) sowie berufliche Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung sind von Vorteil. Ein ausgeprägtes informationstechnisches Verständnis und gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.

Sie verfügen über die Fähigkeit, rechtlich wie technisch komplexe Sachverhalte und Fragestellungen fachübergreifend zu vermitteln. Sie kommunizieren adressatengerecht und verbindlich. Zudem übernehmen Sie gerne Verantwortung, sind durchsetzungsfähig, einfallsreich und arbeiten strukturiert und mit Überzeugungskraft. Ihre konzeptionellen Fähigkeiten versetzen Sie in die Lage, neue Themen- und Aufgabenbereiche zu meistern. Sie arbeiten systematisch und ergebnisorientiert, sind selbstbewusst, besitzen Verhandlungsgeschick und haben gelernt, mit Konflikten und Widerständen umzugehen.

Die Stelle kann bei Vorliegen der rechtlichen und persönlichen Voraussetzungen im Beamtenverhältnis bis Besoldungsgruppe A 14 oder im Beschäftigtenverhältnis in Entgeltgruppe 13 TV-L besetzt werden.

Wir unterstützen die Gleichstellung von Frauen und Männern. Mit flexibler Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit- und Telearbeitsmöglichkeiten sowie einer modernen mobilen IT-Ausstattung lässt sich die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf gestalten. Ihre persönliche und berufliche Entwicklung fördern wir mit vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Wir sind mitten in Stuttgart ideal mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad zu erreichen und unterstützen Ihre nachhaltige Mobilität mit dem JobTicket BW.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wenn Sie mit viel Engagement an der Verwirklichung unserer Ziele mitwirken wollen, dann bitten wir um Ihre Bewerbung

bis 05.08.2020 unter Angabe der Kennziffer VM-3-537

über unser Online-Bewerberportal. Dieses finden Sie im Internet auf der Homepage des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg unter „Stellenangebote“ oder hier:

https://bewerberportal.landbw.de/vm/index.html

Bewerbungen per Post oder E-Mail können leider nicht berücksichtigt werden.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Frank gerne zur Verfügung (Tel. 0711 231-5619; Lena.Frank@vm.bwl.de).

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gerne Herr Horlohe, Leiter des Referats 14 (Tel. 0711 231-5677; Thomas.Horlohe@vm.bwl.de).

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage unter: www.vm.baden-wuerttemberg.de/DatenschutzBewerbung.

Bewerbungsfrist: 05.08.2020