SCHIENE

Interimskonzept für zuverlässigere Allgäubahn

Schienen (Bild: stock.adobe.com/ Nadia nb)

Schlechte Pünktlichkeit zwingt die Allgäubahn zum Ausfall der Linie 53 zwischen Kißlegg und Wangen. Ein Interimskonzept soll die Qualität im Nahverkehr bis zur Realisierung weiterer Infrastruktur verbessern.

Mit der Inbetriebnahme der elektrifizierten Strecke Geltendorf – Memmingen – Lindau im Dezember 2020 sowie des E-Netzes Allgäu (Netz 46) im Dezember 2021 wurde das Angebot auf der Allgäubahn deutlich verbessert: Die Strecke profitiert von neuen elektrischen Zügen, einer besseren Taktung, kürzeren Fahrzeiten und praktischen Direktverbindungen. Damit gewinnt die Allgäubahn an Attraktivität und hebt den Schienenverkehr im württembergischen Allgäu auf ein erheblich besseres Niveau.

Die DB Netz AG als bundeseigenes Infrastrukturunternehmen hat die Strecke (München –) Geltendorf – Memmingen – Lindau in dem mindestens erforderlichen Maß ausgebaut. Es fehlt daher an zweigleisigen Abschnitten, leistungsfähigen Kreuzungsbahnhöfen und Blocksignalen, um die angestrebten Verbindungen im Fernverkehr auch bei kleineren Störungen pünktlich fahren zu können. Auch der Güterverkehr wurde bisher kaum auf der Strecke bedacht. Deshalb ist die Betriebsqualität zwischen Buchloe, Memmingen, Lindau und Aulendorf nicht akzeptabel.

Aus diesem Grund hat das Verkehrsministerium Baden-Württemberg weitere Ausbaumaßnahmen angestoßen. Dazu gehören beispielsweise neue Signale zwischen Wangen und Kißlegg bei Ratzenried. Damit können die Züge dichter hintereinander herfahren und die Strecke gewinnt an Kapazität. Da die Realisierung von Eisenbahninfrastruktur jedoch ein sehr langfristiger Prozess ist, kann die DB Netz AG die Signale erst im Dezember 2025 in Betrieb nehmen. Um dennoch einen zuverlässigen Nahverkehr in der Region zu gewährleisten, haben das Verkehrsministerium und die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) ein Interimskonzept bis zur Stabilisierung der Situation erarbeitet.

Interimsmaßnahmen sollen für Entlastung sorgen

Um den Fahrplan im Schienenpersonenverkehr einzuhalten, soll die zweistündliche Regionalbahnleistung der Linie 53 (RB 53 Aulendorf – Kißlegg – Wangen) zwischen Kißlegg und Wangen entfallen und damit die Strecke entlastet werden. Im Rahmen einer Abstimmung der Maßnahmen mit lokalen Vertreterinnen und Vertretern haben diese unter kritischer Würdigung der Situation bei der Infrastruktur grundsätzlich Verständnis für die Interimsmaßnahme gezeigt. Denn diese sei nötig, damit die restlichen Züge wieder pünktlicher im Allgäu unterwegs sind. Die Zugfahrten verkehren dementsprechend nur noch auf dem Laufweg Aulendorf – Kißlegg und nicht mehr auf dem Laufweg Aulendorf – Wangen. Die verkehrenden Züge von Aulendorf nach Leutkirch bleiben unverändert bestehen.

Verkehrsminister Winfried Hermann sagte: „Aus Landessicht ist der temporäre Ausfall der Regionalbahnleistung und der unzureichende Ausbau der Strecke (München –) Geltendorf – Memmingen – Lindau ein großes Ärgernis. Wenn wir die Verkehrswende erfolgreich vorantreiben möchten und der Regionalverkehr eine gute Alternative zum Auto sein soll, dürfen keine Verbindungen wegfallen. Wir würden gerne mehr Züge auf der Allgäubahn fahren lassen und die Menschen für die Schiene begeistern. Das muss jetzt noch warten, denn die Infrastruktur zwingt uns dazu, beim momentan Machbaren zu bleiben. Wir setzen uns dafür ein und appellieren an die Deutsche Bahn, dass die Voraussetzungen für einen planmäßigen Verkehr schnellstmöglich geschaffen werden.“

Gleichzeitig richtet das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg einen Appell an die DB Netz AG, infrastrukturbedingte Störungen zu minimieren und die Strecke so schnell wie möglich auszubauen. Es ist zu erwarten, dass der planmäßige Verkehr zum Dezember 2025 wieder möglich wird.

Es ist geplant, den nachfragestarken Schülerverkehr von den Ausfällen auszunehmen. Folgende Fahrten sollen weiterhin verkehren:

  • 17845 (von Aulendorf) – Kißlegg ab 6:23 Uhr – Wangen an 6:33 Uhr
  • 17850 Wangen ab 6:43 Uhr – Kißlegg an 6:52 Uhr (Weiter nach Leutkirch)
  • 17861 (von Aulendorf) – Kißlegg ab 12:32 Uhr – Wangen an 12:42 Uhr
  • 17870 Wangen ab 13:16 Uhr – Kißlegg an 13:26 Uhr (weiter nach Aulendorf)

Weitere Meldungen

RE zwischen Singen und Stuttgart (Gäubahn) - hier zwischen Aistaig und Sulz, im Vordergrund der Neckar (Bild: Deutsche Bahn AG/ Georg Wagner)
  • SCHIENE

Land plant deutliche Angebotsverbesserungen auf und zu der Gäubahn

Verkehrsminister Winfried Hermann (Mitte) beim offiziellen Start der Batteriezüge Mireo Plus im Fahrgastbetrieb
  • SCHIENE

Batterie statt Diesel

Ladekabel für ein E-Auto wird in das Fahrzeug gesteckt.
  • E-Mobilität

Charge@BW bringt Schub bei Ladeinfrastruktur und für die E-Mobilität

Offizielle Freigabe der neuen Enzbrücke
  • Strasse

Ersatzneubau der Enzbrücke Niefern im Zuge der B 10 eröffnet

Ein Motorradfahrer fährt auf einer Landstraße
  • Lärm

Schutz vor Motorradlärm durch Tempolimits

Zwei Lokführer stehen am Kopf eines Zuges der SWEG und lachen in die Kamera.
  • ÖPNV

Bündnis: Hand in Hand gegen den Fachkräftemangel im ÖPNV

Logo des Verkehrsministerium an einer Hauswand.
  • ÖPNV

Kostensteigerungen in der Busbranche werden durch fallende Dieselkosten gedämpft

Mitarbeiter auf einer Baustelle im Gespräch (Bild: stock.adobe.com/ Agnor Mark Rayan)
  • Straße

Weitere Großprojekte an die DEGES übergeben

Ein Maschine asphaltiert eine Straße.
  • Strasse

Mehr als 380 Millionen für die Sanierung des Bundes- und des Landesstraßennetzes

Stuttgart 21 Hbf_innen-Neue_Bahnsteighalle_Bahnsteig_Quelle: DB/plan b_Atelier Peter Wel
  • S 21

Gemeinsame Erklärung der Projektpartner von Stuttgart 21

Das Gebäude des Bundesrates in Berlin (Bild: Bundesrat)
  • SCHIENE

Bundesrat: Änderung des Bundesschienenwegeausbaugesetz

Ein weißes Fahrrad steht an einem Laternenmast.
  • RAD

Deutlich weniger Unfälle durch bessere Radwege und Tempolimits

Junge auf Autobahnbrücke hält sich die Ohren zu (Bild: Fotolia.com/ miredi)
  • Lärm

Öffentlichkeitsbeteiligung für Lärmaktionsplan startet

Aussenansicht eines Passagierszuges mit Blick auf den Führerstand des Zuges.
  • SCHIENE

Land und DB Regio vereinbaren Plan für besseren Bahnverkehr

Güterzug (Bild: Fotolia.com/ ThKatz)
  • SCHIENE

Fahrgäste und Güterverkehr dürfen nicht die Leidtragenden sein

Ein Bus steht an einer Haltestelle.
  • ÖPNV

Land fördert über 200 umweltfreundliche Busse

Erdkröte bei Straßenquerung
  • Amphibien

Achtung: Amphibien wandern wieder

  • Bahn

Donau-Iller stellt Weichen für den Ausbau

Mitarbeiter auf einer Baustelle im Gespräch (Bild: stock.adobe.com/ Agnor Mark Rayan)
  • STRASSE

Land plant Kooperation beim Ausbau der B 33 mit DEGES

Ein Zug fährt am Ufer eines großen Sees durch die Weinberge.
  • BAHN

Bodenseegürtelbahn: Finanzierung bleibt große Herausforderung

  • RAD

Initiative RadKULTUR fördert so viele Landkreise wie nie zuvor

Zug im Landesdesign
  • SCHIENE

Tauberbahn: Pünktlichkeit und Stabilität verbessern

Ein Verkehrsschild mit dem Namen Mobilitätspass beschriftet.
  • Mobilitätspass

Mobilitätspass wird weitergedacht

Ein Lkw beladen mit Holz steht am Waldrand.
  • Transport

Ministerium ermöglicht ausnahmsweise schwerere Schadholztransporte

Logo des Deutschland-Ticket
  • Deutschlandticket

Preis für Deutschlandticket bleibt stabil

// //