Landesweites E-Ticketing steht in den Startlöchern

Eine Collage mit den Repräsentaten der Verkehrsverbünde, die jeweils die Kooperationsvereinbarung mit ihren Unterschriften halten.

Verkehrsministerium, Verkehrsverbünde, NVBW und BWTG unterzeichnen gemeinsame Vereinbarung

Um den ÖPNV klimafreundlicher und zukunftsfähig zu machen wird 2021 ein landesweites E-Ticketing eingeführt. Fahrgäste können sich damit ohne jegliche Tarifkenntnisse in ganz Baden-Württemberg im ÖPNV bewegen. Die Abrechnung findet elektronisch zum besten Preis statt. Am Montag (7. Dezember) unterzeichnete Verkehrsminister Winfried Hermann gemeinsam mit Vertretern der 22 Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg, der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH (NVBW) und der Baden-Württemberg-Tarif Gesellschaft (BWTG) die Kooperationsvereinbarung zur Einführung eines durchgängigen Smartphone-basierten Ticketing-Systems.

Mit dem App-basierten E-Ticket-System können Fahrgäste zukünftig durch eine Check-in/Check-out-Option den ÖPNV nutzen. Verkehrsminister Winfried Hermann MdL dazu: „So wird die Nutzung von Bussen und Bahnen im ganzen Land leichtgemacht. Die Sorge, das richtige Ticket aus dem Automaten herauszulassen, entfällt. Das System verringert die Einstiegsbarrieren, man muss sich keine Gedanken mehr machen, welcher Fahrschein der richtige und günstigste ist. Eine passgenaue Start-Ziel-Erfassung berechnet den günstigsten Tarif. Der ÖPNV wird komfortabler. Damit ist ein weiterer Schritt zum Mobilitätsland Baden-Württemberg getan.“

Das System wird auf Basis von Check-in/Check-out funktionieren. Das heißt der Fahrgast meldet sich zu Beginn der Fahrt mittels einer App an, zum Beispiel, wenn er in eine S-Bahn steigt (Check-in). Anschließend fährt er zum Zielort, das ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Hat der Fahrgast sein Ziel erreicht, meldet er sich in der App ab (Check- out). Im ersten Schritt wird dann anhand der Fahrten pro Tag der Tages-Best-Preis ermittelt. Perspektivisch soll die Best-Preis-Abrechnung auf einen längeren Zeitraum ausgedehnt werden, wodurch Zeitkarten miteinbezogen werden können. Angelehnt an die Funktionsweise, lautet der Arbeitstitel der App „CiCo-BW“.

Der stufenweise Start des Systems ist für das Frühjahr 2021 geplant.

Die Verkehrsverbünde Baden-Württembergs haben bereits 2019 einen Letter of
Intent unterzeichnet, mit welchem der Wille zur Einführung eines landesweiten E-Tickets bekräftigt wurde. Die daraufhin gegründete Arbeitsgruppe aus Vertretern des Verkehrsministeriums, der Verkehrsverbünde, der NVBW und der BWTG treibt seitdem die Entwicklung des E-Ticketing-Systems voran.

Zitate der Beteiligten

Thomas Balser, Geschäftsführer der Baden-Württemberg-Tarif GmbH: „Im bwtarif haben wir mit unserem Openhouse-Lizenzierungsverfahren von Beginn an auf den Wettbewerb um die besten modernen Vertriebssysteme gesetzt. Wir verfolgen jetzt mit Spannung, wie das neue, einfache Checkin-Checkout System sich am Markt entwickeln wird.“

Volker M. Heepen, Geschäftsführer Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH (NVBW): „Ich freue mich, dass die NVBW, einen großen Beitrag für den Abbau von Zugangshürden zum ÖPNV im Land leisten wird. Alle Verbundtarife und der bwtarif in einer App – dies gelingt nur mit der dafür geschaffenen Datenbasis. Unsere Kompetenz im Betrieb von IT-Systemen im ÖPNV und SPNV sowie die überragende Zusammenarbeit aller Verkehrsverbünde ebnen den Weg für dieses Digitalisierungsprojekt.“

Jürgen Löffler, Geschäftsführer Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (bodo): „Mit der bodo-eCard nutzen bereits über 15.000 Kunden das cico System im bodo – egal ob Zug oder Bus, Stadtbus oder Regionalbus, sogar im bayerischen Landkreis Lindau. Das BW E-Ticketing ist die geniale Ergänzung und das im ganzen Ländle. Wir freuen uns auf noch mehr cico´s."

Thomas Mügge, Geschäftsführer Donau-Iller-Nahverkehrsverbund (DING): „Don’t make me think“: einsteigen und losfahren! Einfacher als mit CiCo-BW geht’s nicht.“

Gerhard Gross, Geschäftsführer Haller Nahverkehr (HNV): „Das im HNV eingeführte chipkartenbasierte CiCo-System wird weiterentwickelt und landesweit als moderne Ticket-App allen ÖPNV-Nutzern angeboten. Das ist sehr innovativ."

Ralf Kuschel, Geschäftsstellenleiter des Heidenheimer Tarifverbund (htv): „Wir begrüßen die Umsetzung von CiCo-Apps in BW. Für den Kunden wird es einfacher mit einer App im gesamten Bundesland ÖPNV und SPNV zu nutzen.“

Ingrid Kühnel, Geschäftsführerin KreisVerkehr Schwäbisch Hall (KVSH): „Wir bieten unseren Kunden einen völlig neuen Zugang zum gesamten ÖPNV in ganz Baden-Württemberg an. Damit zeigen die vielen Verbünde: es ist geschafft – die Einheit in Vielfalt.“

Dr. Alexander Pischon, Geschäftsführer Karlsruher Verkehrsverbund (KVV): „In Karlsruhe stehen wir seit jeher für innovative Tarifangebote, die wir stetig optimieren und mittelfristig in unserer neuen App regiomove bündeln werden. Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Check-In-Check-Out-System unser Portfolio erneut erweitern können und dann eine smarte, unkomplizierte Lösung für all‘ jene Kunden bieten, die verbundübergreifend unterwegs sind. Der ÖPNV braucht in dieser Zeit mehr denn je einfache Lösungen, um möglichst viele Menschen zum Umstieg vom Individidual- auf den Nahverkehr bewegen zu können.“

Dieter Pfeffer, Geschäftsführer Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau (naldo): „Im ÖPNV entfalten Innovationen besondere Kräfte, wenn sie auf klugen Kooperationen beruhen. CiCo auf dem Handy wird es im zweiten Anlauf landesweit schaffen!“

Paul-Gerhard Maier, Geschäftsführer Ostalb Mobil: „Mit Bus, Bahn und Handy von der Ostalb zu jedem Ziel im Ländle und das bequem und bargeldlos. Einfach einsteigen und sofort losfahren.“

Florian Kurt und Dorothee Koch, Geschäftsführer/in Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF): „Check-in/Check-out steht für einen modernen Zugang zum ÖPNV ohne Hürden, Tarifkenntnisse, Papier-Fahrschein – das Smartphone wird einfach zum Ticket. Einmal anmelden und in ganz Baden-Württemberg fahren – der RVF ist dabei!“

Frank Bärnighausen, Geschäftsführer Regio Verkehrsverbund Lörrach GmbH (RVL): „Im Binnentarif bietet der RVL bereits check in - check out mit der FAIRTIQ-App an. Von daher ist CiCo BW die willkommene Ergänzung für Fahrten über den Verbund hinaus."

Sven Malz, Geschäftsführer Tarifverbund Ortenau (TGO): „Mit ihrer Unterschrift für das landesweite E-Ticketing unterstützt die TGO die ÖPNV-Digitalisierungsoffensive des Landes.“

Sybille Neumeyer, stellvertretende Geschäftsführung TUTicket – Der Verkehrsverbund des Landkreises Tuttlingen: „Die Digitalisierung ist eine wichtige Brücke zwischen der teils komplexen ÖPNV-Welt und den Kundenerwartungen an einen einfachen und attraktiven ÖPNV.“

Dr. Gisela Volz, Geschäftsführerin Verkehrsgesellschaft Bäderkreis Calw (VGC): „Wir freuen uns, dass das Land Baden-Württemberg im Digitalisierungsprozess die Führung übernimmt und mit dem Aufbau eines CiCo-Systems den Zugang zum ÖPNV flächendeckend erleichtert: so kommen wir voran!“

Martin Mäule, Geschäftsführer Verkehrs-Gemeinschaft Landkreis Freudenstadt (vgf): „Die Erweiterung des bwtarif um ein solches System entspricht dem Mobilitätsverhalten des modernen Pendlers. Wir freuen uns, dem Fahrgast ein entsprechendes Ticket anbieten zu können.“

Ralf Bendl, Verkehrsunternehmen Hegau-Bodensee Verbund (VHB): „Mit einem Klick auf dem eigenen Smartphone die Reise anmelden, einsteigen und losfahren. CICO BW macht´s möglich und der VHB ist gerne mit dabei.“

Axel Hofsäß, Geschäftsführer Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE): „Der VPE ist bereits Partner in einem Pilotprojekt CiCo zwischen VVS, SSB und VPE. Dies unterstreicht, dass wir eine Einführung eines solchen Ticket-Systems nicht nur begrüßen, sondern bereits aktiv begleiten. Wir sind froh, dass das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur dieses Pilotprojekt fördert.“

Volkhard Malik, Geschäftsführer Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN): „Was im VRN schon länger geht, geht jetzt auch in ganz Baden-Württemberg – zur Nutzung des ÖPNV einfach ein- und auschecken.“

Stefan Preuss, Geschäftsführer Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB): „Erst fahren, dann zahlen: Barrierefrei bwegt!“

Jürgen Marquardt, Geschäftsführer Verkehrsverbund Rottweil (VVR): „Der VVR begrüßt die landesweiten Bestrebungen, die Nutzung des ÖPNV für den Fahrgast mithilfe digitaler Medien so einfach wie möglich zu gestalten – gleichzeitig halten wir den klassischen Fahrkartenverkauf weiterhin auch in Zukunft für unverzichtbar.“

Horst Stammler, Geschäftsführer Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS): „Einfach, einfacher, CiCo. Und das landesweit. Da sind wir selbstverständlich dabei. Und testen das System vorab in einem Pilotprojekt.“

Lothar Probst und Petra Bieser, Geschäftsführer/in Waldshuter Tarifverbund (wtv): „CiCo: Einfach fahren!“