Mobilität

Digitale Mobilität: Verkehrsminister Winfried Hermann: Mit der Plattform geht das Land neue Wege.

Stadt aus der Luftperspektive über die ein virtuelles Netzwerk gelegt wurde, das zeigt, wie verschiedene Personen und Orte über Daten miteinander verknüpft werden.

Verkehrssteuerung und Digitale Mobilitätsdienste profitieren gemeinsam, wie jeder andere.

Die baden-württembergische Mobilitätsdaten-Plattform MobiData BW hat ihren Betrieb aufgenommen. „Digitale Mobilität erfordert auch vom Land neue Wege. Diese beginnen wir nun mit MobiData BW,“ sagte Verkehrsminister Winfried Hermann. MobiData BW ist eine verkehrsträgerübergreifende Plattform für mobilitätsrelevante Daten. „Digitale Informationen sind die Basis für flexible Verkehrsmittelwahl, zielorientierte Verkehrssteuerung und nachhaltige Verkehrsplanung. Ein zukunftsfähiges Mobilitätssystem ist deshalb auf eine Datenlandschaft angewiesen, die nicht nur intelligent miteinander verknüpft ist, sondern auch guten Zugang zu digitalen Informationen bietet.“

Auf dem neuen Portal www.mobidata-bw.de sind die verfügbaren Daten und Schnittstellen übersichtlich beschrieben und stehen zur Weiterverwendung zur Verfügung. Zum Start bietet die Plattform Datensätze zu ÖPNV-Fahrplänen und Haltestellen, zu Leihfahrrädern und -autos sowie zu Parkhäusern und -flächen.

Minister Hermann erklärte: „Mobilitätsdaten sollten ein öffentliches Gut sein. Mit MobiData BW machen wir solche Daten zum Verkehrsgeschehen zugänglich, die nicht auf Einzelpersonen bezogen werden können. So erhalten wir Public Data mit Datenschutz statt Datenkraken in privater Hand. Im Moment steht MobiData BW noch am Anfang, und für den weiteren Ausbau brauchen wir die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen im Lande, die für Mobilitätsdaten verantwortlich sind. Auch den privaten Sharingmarkt möchten wir dafür gewinnen, Fahrzeugstandorte und Verfügbarkeiten über MobiData BW zu teilen – so können wir zusammen mehr Menschen einfache und nachhaltige Mobilitätsalternativen bieten.“

Ein zentraler Zugangspunkt zu Daten, wie ihn MobiData BW bietet, hat den Vorteil, dass nicht jede Kommune mit allen Nachbarorten bilaterale Schnittstellen vereinbaren und dass nicht jeder Parkhausbetreiber oder Carsharer seine Daten für jeden Interessenten separat aufarbeiten muss. Gemeinsam erarbeitete Standards und Lizenzregelungen sorgen für besser nutzbare Daten für alle. Ein enger Austausch mit dem Mobilitätsdatenmarktplatz des Bundes ist Teil des Konzepts von MobiData BW, ebenso die Zusammenarbeit mit anderen Landesinstitutionen wie der Landesstelle für Straßentechnik, die digitale Daten zum Straßenverkehrsgeschehen erhebt und auf www.verkehrsinfo-bw.de veröffentlicht.

In einer nächsten Ausbaustufe wird MobiData BW um eine intermodale Routenberechnung erweitert, die unterschiedliche Verkehrsmittel in einer Reiseempfehlung kombiniert – angepasst auf die jeweilige Verkehrslage. Diese Verkehrsinformationen können von Kommunen, Mobilitätsanbietern und anderen Interessierten in Websites oder Apps für Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer eingebunden werden.

MobiData BW geht aus dem vom Ministerium für Verkehr geförderten Innovationsprojekt moveBW hervor. In diesem Rahmen hat ein Industriekonsortium von 2016 bis 2019 Lösungen für eine innovative Datenarchitektur im Handlungsfeld Mobilität erarbeitet und getestet. Betreiber von MobiData BW ist die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW). Weitere Informationen sowie Ansprechpersonen finden sich im Internet unter http://www.mobidata-bw.de. Interessierte können mit der NVBW zudem direkt unter  mobidata-bw@nvbw.de Kontakt aufnehmen.

 

Weitere Meldungen

von links nach rechts: Damaris Lemstra, Beratungsstelle Bike+Ride, Staatssekretärin Elke Zimmer und Fabian Küstner, Beratungsstelle Bike+Ride
  • Rad

Deutscher Fahrradpreis geht an die Beratungsstelle Bike+Ride

  • Auto

Softwareentwicklung Strategiedialog Automobilwirtschaft

Zu sehen sind: Vorsitzende der Geschäftsführung der Verkehrsbetriebe Karlsruhe, Dr. Alexander Pischon; Minister für Verkehr Baden-Württemberg Winfried Hermann; VBK-Geschäftsführer Christian Höglmeier
  • SCHIENE

Land fördert neue Stadtbahnzüge mit 101 Millionen Euro

Arlinger Tunnel und die zugehörigen Solarzellen
  • STRASSE

Erster Bauabschnitt der Westtangente Pforzheim

Stuttgart 21 Hbf_innen-Neue_Bahnsteighalle_Bahnsteig_Quelle: DB/plan b_Atelier Peter Wel
  • S21

S-21-Mehrkostenklage der DB

Drohne mit Baukränen im Hintergrund
  • STRASSE

B29-Sanierung mit Premiere der BIM-Drohne

Ein Mann steht in einer Gruppe von Trommlern und freut sich.
  • FUSSVERKEHR

Attraktive Gehwege und sichere Schulwege

Ein blaues, rundes Schild mit einem Fahrrad als Symbol, welches Sonderwege für Radfahrende kennzeichnet. Im Hintergrund sind Baumkronen.
  • RADWEG

Bad Peterstal–Bad Griesbach: Radweg freigegeben

Blick auf die Landesgartenschau Wangen mit einem bunten Blumenfeld im Vordergrund
  • LANDESGARTENSCHAU

Nachhaltige und innovative Mobilität auf der Landesgartenschau

Verkehrsminister Winfried Hermann und Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut auf dem Fahrrad mit weiteren Radfahrenden beim STADTRADELN-Auftakt 2024
  • STADTRADELN

STADTRADELN 2024 – Auftakt mit Team Landesministerien

Mitarbeiter auf einer Baustelle im Gespräch (Bild: stock.adobe.com/ Agnor Mark Rayan)
  • STRASSE

Rund 46 Millionen Euro für kommunale Straßen und Brücken

Ein abgewandeltes Ortsschild auf dem das Wort Lärm durchgestrichen ist und ein Pfeil in Richtung des Wortes Ruhe weist. (Bild: Fotolia.com/ K.C.)
  • Lärm

Tempo 30 hilft gegen Straßenlärm

Breisgau-S-Bahn im Landesdesign (bwegt)
  • SCHIENE

Zuverlässigkeit auf der Breisgau-S-Bahn wird verbessert

Eine Eiswaffel liegt auf dem Boden. Eiskugel, die aussieht wie die Erde liegt daneben und schmilzt langsam.
  • Klima

Statt Fahrverbote wirksame Maßnahmen für weniger CO2-Ausstoß

RE zwischen Singen und Stuttgart (Gäubahn) - hier zwischen Aistaig und Sulz, im Vordergrund der Neckar (Bild: Deutsche Bahn AG/ Georg Wagner)
  • SCHIENE

Land plant deutliche Angebotsverbesserungen auf und zu der Gäubahn

Verkehrsminister Winfried Hermann (Mitte) beim offiziellen Start der Batteriezüge Mireo Plus im Fahrgastbetrieb
  • SCHIENE

Batterie statt Diesel

Ladekabel für ein E-Auto wird in das Fahrzeug gesteckt.
  • E-Mobilität

Charge@BW bringt Schub bei Ladeinfrastruktur und für die E-Mobilität

Offizielle Freigabe der neuen Enzbrücke
  • Strasse

Ersatzneubau der Enzbrücke Niefern im Zuge der B 10 eröffnet

Ein Motorradfahrer fährt auf einer Landstraße
  • Lärm

Schutz vor Motorradlärm durch Tempolimits

Zwei Lokführer stehen am Kopf eines Zuges der SWEG und lachen in die Kamera.
  • ÖPNV

Bündnis: Hand in Hand gegen den Fachkräftemangel im ÖPNV

Logo des Verkehrsministerium an einer Hauswand.
  • ÖPNV

Kostensteigerungen in der Busbranche werden durch fallende Dieselkosten gedämpft

Mitarbeiter auf einer Baustelle im Gespräch (Bild: stock.adobe.com/ Agnor Mark Rayan)
  • Straße

Weitere Großprojekte an die DEGES übergeben

Ein Maschine asphaltiert eine Straße.
  • Strasse

Mehr als 380 Millionen für die Sanierung des Bundes- und des Landesstraßennetzes

Stuttgart 21 Hbf_innen-Neue_Bahnsteighalle_Bahnsteig_Quelle: DB/plan b_Atelier Peter Wel
  • S 21

Gemeinsame Erklärung der Projektpartner von Stuttgart 21

Das Gebäude des Bundesrates in Berlin (Bild: Bundesrat)
  • SCHIENE

Bundesrat: Änderung des Bundesschienenwegeausbaugesetz