digitale Mobilität

Startschuss für Ideenschmiede digitale Mobilität

Mehrere Menschen stehen zu einem Gruppenbild zusammen.
""

In der Ideenschmiede digitale Mobilität widmen sich ExpertInnen aus Wirtschaft, Forschung, Verwaltung und Gesellschaft den wichtigsten Zukunftsfragen der Verkehrs- und Technologiepolitik. Das Open Innovation Programm des Ministeriums für Verkehr besteht aus drei Bausteinen: Ein Think Tank setzt Impulse und erarbeitet Konzepte, der Digital Mobility Hack BW bietet einen Versuchsraum für digitale Prototypen und das Mobilitätsstipendium BW bringt Ideen in die Umsetzung.

Verkehrsminister Winfried Hermann begrüßte am 5. Oktober in Stuttgart den Auftaktworkshop zur Ideenschmiede digitale Mobilität. Das neu geschaffene Forum vernetzt Expertinnen und Experten rund um die Mobilität von Morgen. Minister Hermann: „Der neue Think Tank entwickelt im kommenden Jahr Handlungsempfehlungen für digitale Mobilitätsherausforderungen. Wir wollen zum Beispiel diskutieren, welche Lösungen die Digitalisierung für autolose Haushalte im ländlichen Raum bereithält. Doch Gespräche sind nicht alles: ein Hackathon bietet Raum zum Experimentieren mit Mobilitätsdaten und ein Stipendienprogramm unterstützt gezielt Innovatoren mit Ideen zur digitalen Mobilität.“ 

„Die Mobilität der Zukunft kann kein Silodenken gebrauchen, denn Innovationen entwickeln sich an Schnittstellen. Die Ideenschmiede bringt deshalb handelnde Akteure aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen“, sagte Verkehrsminister Hermann am Rande des Auftakts zum Think Tank in Stuttgart. „Uns war es wichtig, eine kleine Gruppe innovativer Personen zusammenzubringen – etablierte Expertinnen und Experten auf der einen Seite und junge Querdenkerinnen und Querdenkern auf der anderen Seite. Hierarchie und Status haben wir bei der Einladung zum Think Tank hintenangestellt“, so Verkehrsminister Hermann weiter.

Mit Privatwirtschaft, öffentlicher Hand, Forschung und Zivilgesellschaft sind im Think Tank verschiedene Personenkreise repräsentiert. Die Mitglieder des Gremiums sind unten genannt. Die Ergebnisse der Ideenschmiede werden nach Abschluss des Think Tanks publiziert und auf einer Abschlussveranstaltung vorgestellt. Die bereits laufenden Aktivitäten des Verkehrsministeriums sind im Arbeitspapier „Intelligente Mobilität der Zukunft: Digitalisierung in der Schlüsselrolle“ zusammengefasst und bilden einen Einstiegspunkt für die Arbeit des Think Tanks.

Nach dem Auftakt zum Think Tank folgen fünf weitere Workshops mit Fragestellungen etwa zu Verkehrskonzepten für den urbanen Raum, autolosen Bevölkerungsgruppen in ländlichen Regionen oder auch zur Technikfolgengestaltung beim autonomen Fahren. Die Empfehlungen des Think Tanks gehen in die Gestaltung der Verkehrspolitik des Landes Baden-Württemberg ein und sollen als Grundlage für künftige Investitionen und Förderaktivitäten dienen. 

Digital Mobility Hack BW

Weiterer Bestandteil der Ideenschmiede ist ein Hackathon, der am 20. und 21. Appril 2018 in Stuttgart stattfindet. Im Rahmen dieser Veranstaltung zur kollaborativen Softwareentwicklung bekommen Programmierinnen und Programmierer sowie anderen Innovatoren die Möglichkeit, frei von Lastenheften und Denkverboten digitale Prototypen im Bereich Mobilität zu entwickeln. Für das Wochenende steht dazu ein eigens zusammengestellter Pool von Mobilitätsdaten zur Verfügung.

Mobilitätsstipendium BW

Die dritte Säule bildet ein neues Stipendienprogramm, das Entwicklerinnen und Entwickler bei der Ausarbeitung von umsetzungsfähigen Ideen für zukünftige digitale Mobilitätslösungen unterstützt und erste Schritte des Markteintritts vorbereitet. Bewerbungsschluss für das Stipendium ist der 15. Mai 2018, 12 Uhr.


TeilnehmerInnen des Think Tanks der Ideenschmiede

  • Sophia Alcántara, wissenschaftliche Mitarbeiterin, ZIRIUS - Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung Universität Stuttgart
  • Prof. Dr. Tobias Bernecker, Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik – Hochschule Heilbronn
  • Blochin Cuius, CEO und Mitgründer MVMant
  • Klaus Bounin, Vorsitzender Bürger-Rufauto Bad Liebenzell e.V.
  • Elisabeth Brandt, 2. Vorsitzende Fahrgastbeirat Baden-Württemberg
  • Dietmar Fillinger, Leiter Vorstandsbüro, Stuttgarter Straßenbahnen AG
  • Michael Kuhn, Head of Communications, moovel GmbH
  • Nisar Naffati, Leiter Business Partner, Deutsche Bahn AG
  • Carina Häcker, Agile Master 
  • Dr. Sami Rabieh, Stabsstelle Digitalisierung, Innenministerium Baden-Württemberg
  • Stefan Kaufmann, Mitglied der Open Transport Working Group
  • Ingrid Kühnel, Geschäftsführerin KreisVerkehr Schwäbisch Hall GmbH
  • Franz Loogen, Geschäftsführer e-mobil BW GmbH
  • Alban Manz, Initiator Critical Mass Stuttgart
  • Martin Mockert, Strategy Development Mobility Services - Robert Bosch GmbH
  • Konrad Otto-Zimmermann, Kreativdirektor, The Urban Idea
  • Malte Schmeck, Referent e-mobil BW GmbH
  • Dr. Martin Schiefelbusch, Kompetenzzentrum innovative Angebotsformen im ÖPNV, NVBW – Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH
  • Prof. Dr. Ann-Kathrin Seemann, Institut für Wirtschaftswissenschaft - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 
  • Bernd Simon, Director Business Development, SAP Deutschland SE & Co. KG
  • Alexander Thewalt, Amt für Verkehrsmanagement - Stadt Heidelberg
  • Prof. Dr. Marius J. Zöllner, Vorstandsmitglied FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

 

Weitere Informationen

Digitale Mobilität

Weitere Meldungen

  • Bahn

Donau-Iller stellt Weichen für den Ausbau

Mitarbeiter auf einer Baustelle im Gespräch (Bild: stock.adobe.com/ Agnor Mark Rayan)
  • STRASSE

Land plant Kooperation beim Ausbau der B 33 mit DEGES

Bodensee-Promenade der Stadt Friedrichshafen
  • BAHN

Bodenseegürtelbahn: Finanzierung bleibt große Herausforderung

  • RAD

Initiative RadKULTUR fördert so viele Landkreise wie nie zuvor

Schienen (Bild: stock.adobe.com/ Nadia nb)
  • SCHIENE

Tauberbahn: Pünktlichkeit und Stabilität verbessern

Ein kleines Mädchen sitzt in einem Bus und schaut zum Fenster hinaus.
  • Mobilitätspass

Mobilitätspass wird weitergedacht

Verkehrsministerium (Bild: Joachim E. Roettgers GRAFFITI)
  • Transport

Ministerium ermöglicht ausnahmsweise schwerere Schadholztransporte

Logo des Deutschland-Ticket
  • Deutschlandticket

Preis für Deutschlandticket bleibt stabil

Logo des Verkehrsministerium an einer Hauswand.
  • Tunnel

Land prüft Optionen für Fuß- und Radverkehr im Flughafentunnel

Radfahrer in legerer Arbeitskleidung steht mit Rad und Helm vor einem Bürogebäude
  • RAD

Baden-Württemberg setzt Erfolgsprojekt JobBike BW fort

Ein Mann fährt mit dem Bus und liest Zeitung (Bild: Fotolia.com/226462799)
  • Befragung

Große Mehrheit für klimafreundliche Mobilität

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • Schiene

DB Regio betreibt Schwarzwaldbahn vorerst bis 2029

Motorrad und Auto auf Landstraße (Bild: Fotolia/ Jürgen Fälchle)
  • Lärm

Studie: Motorradlärm ist besonders störend

Blick auf Stuttgart (Luftbild) (Bild: Fotolia.com)
  • Luft

Schadstoffkonzentrationen in der Luft 2023 weiter gesunken

Stromabnehmer eines Zuges.
  • SCHIENE

Regionalzüge fahren zu 100 Prozent mit Ökostrom

Eine junge Frau und ein junger Mann sitzen lächelnd im Zug. In der Ecke rechts oben ist das Logo des D-Ticket JugendBW abgebildet..
  • Ticket

JugendticketBW: Minister zieht positive Bilanz

Ein Zug steht auf einem Gleis.
  • Bahn

120 neue Züge lösen Diesel-Triebfahrzeuge ab

Bauarbeiten an einer Brücke (Bild: Fotolia.com/c-vom)
  • STRASSE

Neue Brücke über die Untere Argen bei Wangen

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • Schiene

Mit dem ´seehäsle` alle halbe Stunde unterwegs

Schienen (Bild: stock.adobe.com/ Nadia nb)
  • Fahrplanwechsel

Mit Fahrplanwechsel kommen regionale Verbesserungen

Autonomer Kleinbus
  • Autonomes Fahren

Autonomer ÖPNV in Ehningen und Waiblingen

Eine junge Frau und ein junger Mann sitzen lächelnd im Zug. In der Ecke rechts oben ist das Logo des D-Ticket JugendBW abgebildet..
  • D-Ticket JugendBW

JugendticketBW wird zum bundesweiten D-Ticket JugendBW

Schienen (Bild: stock.adobe.com/ Nadia nb)
  • Schiene

ÖPNV-Anbindung im Raum Nagold – Herrenberg

Ein Mann und eine Frau fahren nebeneinander Fahrrad. Daneben steht die Überschrift STADTRADELN.
  • Rad

Rekordzahlen beim STADTRADELN

"Gigaliner" LKW auf Raststätte
  • Lang-Lkw

Neue Kriterien für den Einsatz von Lang-Lkw in BW