Ein Zug steht an einem Gleis des Stuttgarter Hauptbahnhofs.
  • Netz 1

Stuttgarter Netze

Den Schienenpersonennahverkehr auf den durch Stuttgart führenden Bahnstrecken betreiben die Bahnunternehmen Go-Ahead und SWEG Bahn Stuttgart GmbH (SBS). Das Ausschreibungsnetz 1, das in drei Lose unterteilt ist, bietet den Fahrgästen ein größeres Angebot im regionalen Schienenverkehr.

  • Netz 2

Bodenseeexpress (Stuttgart-Ulm-Bodensee)

Seit Dezember 2016 fahren die Nahverkehrszüge auf der Bahnstrecke zwischen Stuttgart und Lindau im Stundentakt. Das Netz 2 umfasst die Strecke Stuttgart – Ulm – Friedrichshafen – Lindau (Bayern).

Vorderansicht eines Passagierzuges mit der Führerstandskabine.
  • Netz 3

Gäubahn und Murrbahn

Das Netz 3 besteht aus dem Netz 3a (Stuttgart – Nürnberg) mit der schnellen Regionalexpress-Leistung und dem Netz 3b (Gäu-Murr) mit der Regionalbahn-Grundleistung.

Ein Passagierzug steht auf einem Gleis.
  • Netz 4

Rheintalbahn

Seit Juni 2020 betreibt die DB Regio AG das Netz „Rheintal“. Das Netz 4 wurde in zwei Losen ausgeschrieben. Los 1 enthält die stündlichen Regionalexpress-Leistungen Karlsruhe – Offenburg – Basel.  Los 2 enthält die Regionalbahn-Leistungen Offenburg –Freiburg –Basel/Neuenburg.

Gelb-weißer Zug steht auf einem Gleis.
  • Netz 5

Donau-Ostalb

Vergeben wurden im Netz 5 die mit Diesel-Neigetechnikzügen zu betreibenden IRE/RE-Linien: Ulm – Aalen, Ulm – Sigmaringen – Neustadt (Schwarzwald), Rottweil – Neustadt (Schwarzwald), Ulm – Friedrichshafen – Singen – Basel und Stuttgart – Tübingen – Aulendorf/Rottenburg.

Ein Zug der S-Bahn-Rhein-Neckar steht an einem Bahnsteig.
  • Netz 6

S-Bahn Rhein-Neckar

Das Netz 6a (Los 1) umfasst die derzeit schon von der DB Regio betriebenen Linien 1 bis 4 der S-Bahn Rhein-Neckar. Netz 6b wurde an die DB Regio AG vergeben. Die Linien in BW und dem südlichen Hessen starteten im Dezember 2020. Der fast ausschließlich in Rheinland-Pfalz liegende Abschnitt Mannheim – Mainz wurde im Dezember 2021 in das Netz integriert.

  • Netz 7

Stadtbahn Karlsruhe u. Heilbronn-Nord

Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) betreibt das Stadtbahn-Netz 7c Heilbronn-Nord. Die Leistungen der ehemaligen Netze 7a/b sind zum Fahrplanwechsel im Dezember 2022 in die Netze 47 und 48 übergegangen.

Gelb-weißer Zug der Ortenau-S-Bahn fährt entlang einer Bahnstrecke.
  • Netz 8

Ortenau-Netz

Derzeit fährt im Netz 8 („Ortenau“) die Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft (SWEG). Ab Dezember 2023 werden dort klimafreundliche Batteriezüge des Herstellers Siemens fahren. Auch beinhaltet das Netz den Betrieb der Hermann-Hesse-Bahn.

Ein Passagierzug steht auf einem Gleis.
  • Netz 9

Breisgau Ost-West/Nord-Süd

Im Vergabenetz 9a „Breisgau Ost-West“ fährt seit Dezember 2019 die DB Regio. Die SWEG betreibt seitdem ebenfalls das sogenannte Netz 9b „Freiburger Y“.

 

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • Netz 10 - In Vorbereitung

Seehas u. Wiesentalbahn

Das Netz 10 gehört zu den Vergabeverfahren die noch geplant werden.

Zug im Landesdesign
  • Netz 11

Westfrankenbahn

Die DB Regio Netz Verkehrs GmbH hat im SPNV den Zuschlag für das Netz 11 „Hohenlohe-Franken-Untermain“ erhalten. Der Leistungsumfang beträgt rund 3,4 Millionen Zugkilometer pro Jahr, davon rund 1,11 Millionen Zugkilometer pro Jahr in Bayern.

Ein Passagierzug fährt auf einer Schiene.
  • Netz 12

Ulmer Stern (RB Aalen-Ulm-Munderkingen)

Das Vergabenetz 12 („Ulmer Stern“) umfasst den Regionalexpress Ulm-Aalen, die Regionalbahnen Ulm-Langnau und Ulm-Munderkingen. Die Vergabe ging an die Hohenzollerische Landesbahn (HzL). Die Inbetriebnahme startete im Juni 2019.

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • Netz 13 - In Vorbereitung

Schwarzwaldbahn

Das Netz 13 (Schwarzwaldbahn) gehört zu den Vergabeverfahren die noch geplant werden.

Ein Diesel-Zug fährt auf einem Gleis.
  • Netz 14

Zollern-Alb-Bahn

Die SWEG betreibt als Nachfolgerin der Hohenzollerischen Landesbahn seit Dezember 2013 die Regionalbahnen zwischen Tübingen und Sigmaringen. Seit Dezember 2020 werden auf der Zollernalbbahn neue vom Land beschaffte Züge eingesetzt.

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • Netz 15 - In Vorbereitung

Ringzug

Das Netz 15 (Schwarzwälder Ring) gehört zu den Vergabeverfahren die noch geplant werden. 

Zug der Deutschen Bahn
  • Netz 16

Aulendorfer Kreuz, Bodenseegürtelbahn, Hochrhein, Klettgau

Das SPNV-Vergabenetz 16 „Aulendorfer Kreuz“ besteht aus vier Losen: Los 16a (Aulendorfer Kreuz), Los 16b (Bodenseegürtelbahn), Los 16c (Hochrhein) und Los 16d (Schaffhausen-Erzingen).

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • Netz 17 - In Planung

Kulturbahn

Das Netz 17 (Nagoldtal) gehört zu den Vergabeverfahren die noch geplant werden. 

Regiobahn fährt auf Schienen durch eine grüne Landschaft.
  • Netz 18

Ermstal u. Ammertalbahn

Seit 2022 ist Netz 18 (Ermstal- und Ammertalbahn) in Betrieb. Die Strecke wurde elektrifiziert und ist der erste Abschnitt der Regionalstadtbahn Neckar-Alb. Es werden elektrische Triebzüge der Baureihe 440 eingesetzt. Seitdem fahren häufiger Züge in denen auch mehr Fahrgäste Platz haben.

Fahrender Zug
  • Netz 19

Hochrheinbahn (RB Singen-Schaffhausen)

Seit Dezember 2022 fährt die SBB auf der Strecke Singen – Schaffhausen. Dank größerer Züge können mehr Fahrgäste mitfahren als zuvor. Für Fahrgäste führte das dazu, dass mehr Platz in den Zügen ist. Fünf Jahre wird das Bahnunternehmen auf der Strecke fahren.

Neckartalbrücke bei Wendlingen
  • Netz 20

Main-Neckar-Ried

DB Regio Mitte betreibt seit Dezember 2017 für 15 Jahre die Strecken des Netzes 20 auf der Riedbahn (Mannheim-Frankfurt) und der Main-Neckar-Bahn. Der überwiegende Teil dieses Netzes liegt im Bundesland Hessen.

Ein Zug der Odenwaldbahn fährt aus einem Tunnel.
  • Netz 21

Odenwaldbahn

Der Verkehrsvertrag zur Odenwaldbahn wird seit Dezember 2015 für 12 Jahre von VIAS erbracht. Dabei werden die Strecken Eberbach – Darmstadt sowie Eberbach – Frankfurt im Zweistundentakt befahren, so dass im überschneidenden Abschnitt ein Stundentakt entsteht. Der überwiegende Teil des Netzes liegt im Bundesland Hessen.

Ein Zug fährt an einem Bahnsteig ein.
  • Netz 26

SÜWEX

Die SÜWEX-Linien werden seit Dezember 2014 für 15 Jahre von der DB Regio erbracht (in BW auf den Bahnstrecken Mannheim – Koblenz, Mannheim – Mainz und Karlsruhe – Mainz). Der überwiegende Teil des Netzes liegt im Bundesland Rheinland-Pfalz.

Ein Passagierzug steht auf einem Bahngleis.
  • Netz 27

Augsburger Netze

GoAhead Bayern betreibt seit Dezember 2022 für 12 Jahre die Strecken des Netzes 27 auf der Riesbahn (Aalen – Nördlingen – Augsburg) sowie der Bahnstrecke Ulm - Augsburg. Durch den Einsatz von Neufahrzeugen (BR 462 + BR 463) kann mehr Kapazität bereitgestellt werden. Zudem werden Taktlücken am Wochenende geschlossen und ein Stundentakt von 5 – 23 Uhr (wochentags) bzw. 8 – 23 Uhr (Wochenende) geboten. Der überwiegende Teil dieses Netzes liegt im Bundesland Bayern.

Bauarbeiten an der Rheintalbahn (Bild: Deutsche Bahn AG/ Frank Kniestedt)
  • Netz 28

E-Netz Regensburg-Donautal

Die Strecken des Netzes 28 (in BW auf der Bahnstrecke Ulm – Augsburg) werden seit Dezember 2022 für 14 Jahre von agilis betrieben. Eingesetzt werden Fahrzeuge der Baureihe 440 (Alstom Coradia Continental). Der überwiegende Teil dieses Netzes liegt im Bundesland Bayern.

Ein ICE fährt am Bahnsteig des noch nicht ganz fertigen Bahnhof Merklingen ein.
  • Netz 29

Dieselnetz Ulm

Die DB Regio BY betreibt seit Dezember 2020 die Strecken des Netzes 29 (in BW auf der Bahnstrecke Ulm – Memmingen bzw. Ulm – Weißenhorn). Es wird ein Stundentakt gefahren, so dass im überschneidenden Abschnitt Ulm – Senden ein Halbstundentakt entsteht. Der überwiegende Teil des Netzes liegt im Bundesland Bayern.

ICE 3 Baureihe 403 begegnet einem Güterzug mit Ellok Baureihe 152 (Bild: Deutsche Bahn AG/ Georg Wagner)
  • Netz 30

E-Netz Main-Franken

Die Strecken des Netzes 30 (in BW auf der Bahnstrecke Lauda – Würzburg) werden seit Dezember 2021 für sechs Jahre von der DB Regio BY betrieben. Es wird ein täglicher Stundentakt gefahren. Der überwiegende Teil dieses Netzes liegt im Bundesland Bayern.

Schienen (Bild: stock.adobe.com/ Nadia nb)
  • Netz 35

E-Netz Stuttgart-Bodensee

Das Netz 35 gehört zu den Vergabeverfahren die noch geplant werden.

  • Netz 46

E-Netz Allgäu

Das Netz 46 (E-Netz Allgäu) wird seit Dezember 2021 von Go Ahead Bayern betrieben. Der überwiegende Teil dieses Netzes liegt im Bundesland Bayern. Es werden stündliche Verbindungen zwischen Lindau, Wangen, Kißlegg, Leutkirch und Memmingen angeboten.

  • Netz 47

Stadtbahn Karlsruhe

Die AVG betreibt seit Dezember 2022 für 13 Jahre im Rahmen einer Direktvergabe durch eine Gruppe von Behörden die Linien S1/S11, S2, S31/S32, S4, S5, S6, S7 und S8 im Karlsruher Stadtbahnnetz als Nachfolge für das ausgelaufene Netz 7a. Es werden Ein-System-Stadtbahnfahrzeuge (S1/S11, S2) und Zwei-System-Stadtbahnfahrzeuge (andere Linien) eingesetzt.

Fächerstadt Karlsruhe. Quelle: Regionalverband Mittlerer Oberrhein
  • Netz 48

E-Netz Karlsruhe

Seit Dezember 2022 betreibt die DB Regio in Nachfolge für das ausgelaufene Netz 7b Verbindungen von Karlsruhe in Richtung Heilbronn, Achern und Freudenstadt/Bondorf sowie Expressleistungen von Karlsruhe nach Heidelberg/Mannheim für dreizehn Jahre.

Das neue Fahrplanangebot (Grafik: © Verkehrsministerium Baden-Württemberg)
  • NETZ 50

Schwäbische Albbahn

Den Zuschlag im Vergabeverfahren für das kleinste Vergabenetz des Landes Baden-Württemberg erhielt die Schwäbische Alb-Bahn GmbH (SAB GmbH) mit Sitz in Münsingen.

  • NETZ 51

SPNV-Verkehre nach Frankreich

Gemeinsam mit der Région Grand Est sowie den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland schreibt Baden-Württemberg den Betrieb auf den grenzüberschreitenden Linien zwischen Deutschland und Frankreich aus. Die Inbetriebnahme soll im Dezember 2026 erfolgen.

Schienen (Bild: stock.adobe.com/ Nadia nb)
  • Netz 52

Sonderverkehre

Die Schienenverkehrsgesellschaft mbH (SVG) betreibt seit Juni 2022 für sieben Jahre die Sonderverkehrsleistungen. Neben planmäßigen Freizeitexpressen kann durch diese Leistungen landesweit auch kurzfristig auf ein erhöhtes Fahrgastaufkommen bspw. bei Großveranstaltungen reagiert werden.

Ein weiß-gelber bwegt-Zug steht mit offener Türe an einem Bahnsteig.
  • Netz 55

Nordbaden-Oberschwaben

Das Netz 54 gehört zu den Vergabeverfahren die noch geplant werden.

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • Netz 59

Vorlaufbetrieb Neubaustrecke

Seit Dezember 2022 wird die Strecke Wendlingen – Merklingen - Ulm im Regionalverkehr mit lokbespannten Zügen und Reisezugwagen in einem Vorlaufbetrieb bedient. Es handelt sich dabei um ein neues und zusätzliches Angebot. Die Interregioexpress-Züge verkehren im Stundentakt verkehren.

Aktuelle Meldungen zum Thema

  • Bahn

Donau-Iller stellt Weichen für den Ausbau

Bei der Regio S-Bahn Donau-Iller geht es mit Siebenmeilenstiefeln voran: In den nächsten Jahren sollen neue Haltestellen, Ausbauabschnitte und die Elektrifizierung verschiedener Strecken kommen.

Bodensee-Promenade der Stadt Friedrichshafen
  • BAHN

Bodenseegürtelbahn: Finanzierung bleibt große Herausforderung

Die Bodenseegürtelbahn zwischen Friedrichshafen und Radolfzell soll in den kommenden Jahren ausgebaut und elektrifiziert werden. Die Finanzierung ist ein schwieriger Punkt.

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • Schiene

DB Regio betreibt Schwarzwaldbahn vorerst bis 2029

Land setzt bei anspruchsvoller Bergstrecke zwischen Rheintal und Bodensee auf Kontinuität: DB Region betreibt die Schwarzwaldbahn zwischen Karlsruhe und Konstanz auch über Ende 2026 hinaus.

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • Schiene

Mit dem ´seehäsle` alle halbe Stunde unterwegs

Zum 10. Dezember passen die Eisenbahnverkehrsunternehmen ihre Fahrpläne an. Mit dem neuen Fahrplan erreicht das ‚seehäsle‘ den Halbstundentakt.

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • Schiene

Züge der Breisgau-S-Bahn sollen pünktlicher werden

Der Zugverkehr auf der Breisgau-S-Bahn soll stabiler und pünktlicher werden.In der nächsten Ausbaustufe der Breisgau-S-Bahn soll im Ballungsraum Freiburg ein 15-Minuten-Takt geplant werden.

Verkehrsminister Winfried Hermann, die Landräte Christoph Schauder (Main-Tauber-Kreis) und Dr. Achim Brötel (Neckar-Odenwald-Kreis) sowie Landtagsvizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, die Bundestagsabgeordnete Nina Warken, die Landtagsabgeordneten Jan-Peter Röderer, Erwin Köhler und Klaus Ranger, die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Kommunen an der Bahnstrecke, die Fraktionsvorsitzenden der beiden Kreistage sowie Vertreter der Bürgerinitiative „Frankenbahn für alle“ bei der Vertragsunterzeichnung für die Verstetigung des Probebetriebs auf der Frankenbahn zwischen Lauda und Osterburken.
  • Schiene

Regionalbahntakt Lauda–Osterburken bleibt auf Dauer

Der bisherige stündliche Probebetrieb auf der Frankenbahn zwischen Lauda und Osterburken wird zum Jahresende in den Regelbetrieb übernommen. Am Mittwoch wurde die Vereinbarung unterzeichnet.

Zug der Baureihe 644 fährt vor einer landschaftlichen Kulisse
  • Schiene

Auf der Hochrheinbahn fährt weiter DB Regio

Auf der Hochrheinbahn zwischen Basel und Singen fahren weiterhin die Regionalbahnen der DB Regio. Die Laufzeit des Vertrages wurde verlängert von Dezember 2023 bis zur Elektrifizierung der Strecke. Erfreulich für die Fahrgäste: Es gibt zusätzliche Züge am frühen Morgen.

Ein weiß gelber Zug fährt auf Schienen durch eine grüne Landschaft.
  • Bahn

SWEG fährt weiter in der Ortenau und bald auf der Hermann-Hesse-Bahn

Die SWEG hat den Zuschlag in dem Vergabeverfahren für die Eisenbahnverkehre um Offenburg und auf der reaktivierten Hermann-Hesse-Bahn erhalten.

Schienen (Bild: stock.adobe.com/ Nadia nb)
  • Schiene

DB Regio wird Netz 54 betreiben

DB Regio betreibt von Dezember 2023 an die Strecken im Raum „Bodensee-Oberschwaben“. Das Verkehrsunternehmen übernimmt dazu künftig auch den Betrieb des „seehäsle“.

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • SCHIENE

Grenzüberschreitendes Schienennetz zur Vergabe ausgeschrieben

Die Ausschreibungsunterlagen für das Netz „Grand Est/Südwest“ zwischen Deutschland und Frankreich wurden den interessierten Eisenbahnverkehrsunternehmen zur Verfügung gestellt.

Bahnübergang mit Andreaskreuz (Bild: Fotolia.com/ GordonGrand)
  • SCHIENE

Maßnahmenpaket für die Tauberbahn und die Maintalbahn

Die DB-Tochter Westfrankenbahn GmbH hat zur Verbesserung der seit Monaten schlechten Betriebsqualität ein umfangreiches Maßnahmenpaket vorgelegt.

Schienen (Bild: stock.adobe.com/ Nadia nb)
  • SCHIENE

Lenkungskreis: Ausbau der Bodenseegürtelbahn vorantreiben

Die Bodenseegürtelbahn soll ausgebaut und elektrifiziert werden. Um die nächsten Schritte abzustimmen, traf sich erstmals der Steuerungs- und Lenkungskreis Bodenseegürtelbahn.

Schienen (Bild: stock.adobe.com/ Nadia nb)
  • SCHIENE

Interimskonzept für zuverlässigere Allgäubahn

Schlechte Pünktlichkeit zwingt die Allgäubahn zum Ausfall der Linie 53 zwischen Kißlegg und Wangen. Ein Interimskonzept soll die Qualität im Nahverkehr bis zur Realisierung weiterer Infrastruktur verbessern.

Bahnsteig des Bahnhof Merklingen mit einer Informationsanzeige.
  • SCHIENE

Bahnhof Merklingen feierlich in Betrieb genommen

Der Bahnhof Merklingen verbindet eine gesamte ländliche Region durch den klimaschonenden Bahnverkehr mit den Zentren Stuttgart und Ulm. Im Vergleich mit vielen anderen großen Bauprojekten in rasantem Tempo entstanden.

Ein Zug des Modells ET442 Talent 2 steht an einem Gleis (Bild: © Verkehrsministerium Baden-Württemberg)
  • Bahn

Zum Fahrplanwechsel: Zahlreiche Verbesserungen im regionalen Zugverkehr im Land

Neue Züge, neue Strecken, dichtere Takte, mehr Elektrozüge statt Diesel – das Angebot im regionalen Schienenverkehr in Baden-Württemberg wird zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember erneut deutlich verbessert.

David Weltzien und Winfried Hermann stehen vor einem Zug und halten Mappen in die Kamera mit dem DB-Logo und dem Verkehrsministeriums-Logo bedruckt. Beide tragen eine orangene Warnweste.
  • SCHIENE

DB Regio und Land unterzeichnen Verkehrsvertrag

Ab 11. Dezember 2022 sind die IRE-Züge auf der Neubaustrecke zwischen Wendlingen (Neckar) und Ulm unterwegs. Erstmals halten die Züge auch am neuen Bahnhof in Merklingen und fahren mit einem Tempo bis zu 200 km/h.

Schienen (Bild: stock.adobe.com/ Nadia nb)
  • SCHIENE

Gespräche zum barrierefreien Umbau des Bahnhof Hausach

Frischer Wind für die Modernisierung und den barrierefreien Umbau des Bahnhofs Hausach: Auf Einladung des Verkehrsministeriums haben die Verantwortlichen am Freitag in Hausach mögliche Lösungen zur Finanzierung des Bauvorhabens herausgearbeitet.

Schienen mit einer Weiche (Bild: Fotolia.com/ Finkenherd)
  • SCHIENE

Riesbahn darf nicht abgehängt werden

Die Kunden der Riesbahn (Aalen-Nördlingen) müssen sich vom Fahrplanwechsel am 11. Dezember an über etliche Wochen auf Ersatzverkehr einstellen. Das ließ Go-Ahead Bayern jetzt die baden-württembergische Seite wissen. Die Reaktion des Verkehrsministeriums fällt entsprechend deutlich aus.

Regiobahn fährt auf Schienen durch eine grüne Landschaft.
  • SCHIENE

Elektrische Züge fahren zukünftig zwischen Herrenberg und Bad Urach

Dank der Elektrifizierung der Strecke setzt das Bahnunternehmen DB Regio ab 2023 moderne elektrische Züge ein. Die Umstellung bringt schon ab Dezember dichtere Takte und neue Bahnhalte.

Großes Umspanntrafo steht im freien und ist eingezäunt.
  • Bahn

"Strom an" auf der Südbahn - Endspurt bei der Elektrifizierung

15.000 Volt fließen durch die neue Oberleitung auf der Strecke zwischen Ulm, Friedrichshafen und Lindau-Aeschach. Nach den Testfahrten soll die Strecke im Dezember 2021 in Betrieb gehen und das Bahnangebot verbessern.